Lokalsport Südhessen

Handball-Bezirksoberliga Truppe von Trainer Achim Schmied muss bei Verfolger Langen antreten

TV Lampertheim haben Rang vier im Visier

Lampertheim.„Jetzt geht es um die Platzierungen“, sagt Achim Schmied, Trainer des TV Lampertheim, vor dem Auswärtsspiel morgen (18 Uhr) bei der HSG Langen. Die Gastgeber belegen punktgleich mit den Spargelstädtern den sechsten Platz der Handball-Bezirksoberliga, einen Rang hinter dem TVL. „Und das soll bitteschön auch nach diesem Wochenende so bleiben“, so Schmied.

„Wir wollen in Langen gewinnen und damit nicht nur Rang fünf untermauern, sondern auch die Chance auf Platz vier wahren. Das ist unser ganz großes Ziel und wir haben durch unsere guten Ergebnisse in den letzten Wochen die Grundlage dafür gelegt“, sieht der TVL-Coach seine Mannschaft in guter Verfassung.

In den Trainingseinheiten unter der Woche hat Schmied das Team intensiv auf Langen vorbereitet, hat insbesondere in der Deckung die eine oder andere Variante ausprobiert. „Wir werden ein paar Bonbons für die HSG haben“, schmunzelt der Coach, betont aber zugleich: „In Langen ist es immer extrem schwer und so richtig liegen tut uns dieser Gegner auch nicht.“

Immerhin reichte es im Hinspiel zu einem 32:31-Erfolg nach einer sehr ausgeglichenen, hart umkämpften Partie. „Wir wissen, was uns dort erwartet. Nur mit viel Kampf und gleichzeitig Diszilpin haben wir eine Chance.“ Besonders achten müssen die Lampertheimer auf die torgefährlichen Tom Nagel und Dennis Oldenburg, die im Hinspiel zusammen auf 17 Tore kamen, aber auch Moritz Goebel ist nur schwer auszuschalten.

Nur Gaebler fehlt

Dass Langen am vergangenen Wochenende gegen den Abstiegskandidaten Erbach verlor, will der Trainer nicht überbewerten: „Bei Erbach spielen zurzeit einige ehemalige Zweitliga-Spieler mit, da ist schon Qualität dazugekommen, gegen die jede Mannschaft der Liga Probleme bekommen kann. Das ändert nichts daran, dass die HSG zu Hause einen ganz dicken Brocken darstellt.“ Tatsächlich hat Langen in dieser Runde erst einmal in eigener Halle verloren: Im Oktober mit 31:32 gegen den aktuellen Tabellendritten Bonsweiher. Zuletzt fertigte das Team den Liga-Zweiten Crumstadt/Goddelau mit 36:29 ab. „Da weiß man schon, was auf uns zukommt“, so Schmied. Immerhin: Personell sieht es bei den Lampertheimern gut aus, lediglich Jonas Gaebler wird fehlen. „Alle anderen sind fit“, gibt Schmied grünes Licht. „Das ist enorm wichtig, dass wir in einem intensiven Spiel Varianten zur Verfügung haben.“

Im Hinspiel gegen Langen hatte Michael Redig acht Treffer zum Sieg beigesteuert, Nico Glanzner sieben. Zudem parierte Keeper Frederik Saul in der hektischen Schlussphase den entscheidenden Freiwurf. me

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel