Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga 3:0-Heimsieg über Starkenburgia Heppenheim / VfR Bürstadt schafft 5:3-Coup bei SG Einhausen

TV Lampertheim ohne Probleme

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga stoppte der VfR Bürstadt seine Niederlagenserie und gewann mit 5:3 bei der SG Einhausen. Keine Blöße gab sich der TV Lampertheim und bezwang den FC Starkenburgia Heppenheim mit 3:0. Die Begegnung zwischen der TSV Auerbach und dem FC Alemannia Groß-Rohrheim wurde abgesetzt.

TV Lamperth. – Stb. Heppenh. 3:0

Bestens rehabilitiert für die Niederlage bei Eintracht Wald-Michelbach II hat sich der TV Lampertheim. Die Elf von Trainer Rudi Kecskemeti zeigte gegen den FC Starkenburgia Heppenheim eine sehr reife Leistung. „Durchschnittlich bis durchwachsen“, kommentierte TVL-Pressesprecher Frank Willhardt den Auftritt der Gäste, die lediglich in der 50. Minute eine nennenswerte Gelegenheit hatten, als Florian Frölich einen Freistoß an die Latte schoss. Die Lampertheimer waren wesentlich agiler. Beflügelt durch die frühe 1:0-Führung, als Rene Salzmann einen Steilpass von Pascal Simon verwertete, lief es wie am Schnürchen. Viele Chancen wurden herausgespielt, doch einige davon wurden großzügig vergeben. „Gewinnen wir 6:0, darf sich der Gegner nicht beschweren“, konstatierte Willhardt. In der 68. Minute fiel das vorentscheidende 2:0. Nico Jäger bediente Salzmann – und der ließ sich nicht zweimal bitten. Auch am dritten Treffer hatte Salzmann einen maßgeblichen Anteil. Nachdem er im Heppenheimer Strafraum zu Fall kam, verwandelte Pascal Simon den folgenden Foulelfmeter zum 3:0.

SG Einhausen – VfR Bürstadt 3:5

Die Bürstädter freuten sich nicht nur auf ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Spielern Marvin Knaup und Nils Döhren, sondern auch über drei Punkte, die nicht unbedingt eingeplant waren. „Wir haben uns von den Bürstädtern die Butter vom Brot nehmen lassen. Aufgrund der engagiertenLeistung nach der Halbzeit geht der VfR-Sieg vollauf in Ordnung“, analysierte Einhausens Spielausschussmitglied Stefan Ringel. In der 17. Minute ging der VfR durch Serdar Özbek in Führung und dieser Treffer war besonders schön. Kaum prallte der Ball von der Freistoßmauer zum Schützen zurück, landete der zweite Versuch unmittelbar zum 0:1 im Tor der SG Einhausen. Dies zog eine wütende Reaktion der Gastgeber nach sich. Noch knüpfte die SGE an die tolle Leistung des 9:0-Auswärtserfolgs bei Olympia Lorsch an, glich durch Hasan-Ali Serdar in der 27. Minute zum 1:1 aus, ehe sie in der 35. Minute das 2:1 durch Philipp Hiemenz bejubelte. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff aber drehte die Bürstädter Elf von Trainer Goran Barisic die Begegnung. Da war das Eigentor von Sebastian Metz in der 51. Minute nur der Anfang, denn kurz darauf trafen auch Mirco Wegerle (55.) und Ibrahim Cepaneci (56.) – 2:4. Noch einmal fand Einhausen ins Spiel zurück und Serdar verkürzte in der 73. Minute auf 3:4. Doch auch VfR-Akteur Serdar Özbek traf in dieser Begegnung zweimal und markierte in der 87. Minute den 3:5-Endstand.

Auerbach – Groß-Rohrh. abgesagt

Um 12 Uhr informierten die Groß-Rohrheimer Klassenleiter Reiner Held, dass sie aufgrund einiger Erkrankungen und Verletzungen nicht antreten können. „Das hat uns schön etwas verärgert. Schließlich gehen uns einige Zuschauereinnahmen mit dieser Absage flöten“, tat Auerbachs Spielausschussmitglied Jens Rönnebeck seinen Unmut über die kurzfristige Absage kund. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional