Lokalsport Südhessen

Tischtennis Herren I empfängt in der Bezirksliga Rimbach

TVB bereit zum Angriff

Bürstadt.Eine gute Saison liegt hinter den ersten zwei Tischtennis-Herrenteams des TV Bürstadt. Daran kann auch der Umstand, dass beide Mannschaften den Aufstieg in der Relegation verpassten, nichts ändern. „Es ist schade, weil unsere zweite Mannschaft in diesem Jahr definitiv stärker ist“, sagt Abteilungsleiter Frank Rosenberger. Sei’s drum. Ab dem Wochenende nehmen die Herren I und II einen neuen Anlauf. Bürstadts „Erste“ empfängt zum Saisonstart in der Bezirksliga am Sonntag (17 Uhr) den TSK Rimbach. Der TVB II, der in der Bezirksklasse aufschlägt, hat am Freitag (20 Uhr) den SV Darmstadt 98 III zu Gast.

TV Bürstadt I: (Stammformation: Frank Rosenberger, Adrian Ziegler, Nick Groeger, Enrico Hof, Benjamin Brüderl, Adrian Kreuzer): „Rimbach ist ein Aufsteiger, der auf den Positionen eins bis drei sehr gut besetzt und hinten sehr unangenehm zu spielen ist“, erwartet TVB-Kapitän Rosenberger gleich eine „richtig starke Mannschaft“ in der Neuen Jahnturnhalle. Obwohl Nick Groeger und Adrian Kreuzer (beide Urlaub) fehlen, lässt der Routinier keine Ausreden gelten: „Für uns gilt es, unser Heimspiel möglichst zu gewinnen.“ Mit Jan Epple steht eine Alternative bereit. Wie in der Vorsaison, als die TVB-Herren als Bezirksoberliga-Absteiger Vizemeister wurden, will die Rosenberger-Sechs „vorne mitspielen“, stellt der Spielführer klar: „Da wir nicht immer komplett antreten können, wird es darauf ankommen, wie es in den einzelnen Spielen läuft – und ob wir Punkte liegen lassen, die wir in Bestbesetzung geholt hätten.“ Als Hauptkonkurrenten sieht Rosenberger den TSV Ellenbach, den VfR Fehlheim III und den TTC Lampertheim III, der Bürstadt am Mittwoch (20 Uhr, Sedanhalle) zum Derby empfängt.

TV Bürstadt II: (Stammformation: Harald Koch, Christian Hartmann, Harald Gliewe, Jan Epple, Christian Gliewe, Sascha Handbauer): „Die Mannschaft hat keinen Schwachpunkt“, sagt Rosenberger – und ruft den Aufstieg als Saisonziel aus: „Ich denke, dass wir um die Meisterschaft mitspielen können.“ Allerdings warnt Rosenberger vor Teams wie den Vorjahresdritten TV Seeheim, „die uns immer gefährlich werden können“, wie er betont. Auftaktgegner Darmstadt III ordnet Rosenberger ebenfalls den „stärkeren Teams“ zu: „Sie brauchen sich nicht zu verstecken, aber wir wollen uns durchsetzen.“ cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional