Lokalsport Südhessen

Tischtennis, Damen Bürstadt holt ersten Punkt

TVB bietet Darmstadt die Stirn

Archivartikel

Ried.Mit dem ersten Punktgewinn der noch jungen Hessenliga-Saison haben sich die Tischtennis-Damen des TV Bürstadt in die verlängerten Herbstferien verabschiedet. Im Südhessen-Derby beim SV Darmstadt 98 holten die jungen Bürstädterinnen ein 7:7-Unentschieden. „Ich glaube, in Darmstadt hatten wir noch nie gepunktet – schon gar nicht, wenn die Darmstädterinnen in Bestbesetzung angetreten waren. Umso höher ist dieser Zähler einzuschätzen“, meinte TVB-Abteilungsleiter Frank Rosenberger.

4:6 und 5:7 lag Bürstadt bereits zurück . „Unsere Mädels haben sich vom Rückstand allerdings nicht beeindrucken lassen“, freute sich Rosenberger. Der dritte Einzeldurchgang ging mit 3:1 an die TVB-Damen: Spitzenspielerin Lilly Kern stellte in vier Sätzen ihren zweiten Einzelerfolg sicher. Fabienne Zorn, die ebenfalls doppelt punktete, und Laura Rosenberger sorgten im hinteren Paarkreuz für den 7:7-Ausgleich. „Es ist schön, dass wir jetzt den ersten Punkt sicher haben und auch wissen, dass wir auf den einzelnen Positionen gegen einen Gegner in Top-Aufstellung punkten können.“

Für die TVB-Damen, die zum Auftakt eine knappe 6:8-Heimniederlage gegen Biebrich kassiert hatten, geht die Saison erst wieder am Samstag, 20. Oktober, bei der Spvgg Hochheim weiter.

Heimvorteil soll helfen

Auf den ersten Punktgewinn hofft auch das zweite TVB-Damenteam. In der Bezirksliga-Gruppe 1 trifft Bürstadts Hessenliga-Reserve am Freitag (20.15 Uhr) zu Hause auf den BSC Einhausen II. Während Bürstadts „Zweite“ mit zwei Niederlagen in die Runde gestartet ist, legte Einhausen II zum Auftakt zwei Erfolge hin. „Mit Einhausen kommt eine Mannschaft, die stärker ist. Zu Hause besteht natürlich die Hoffnung, dass wir den ersten Punkt holen können“, sagt Rosenberger, der auf das Quartett Laura Wunder, Daniela Diez, Vanessa Holz und Stella Bechtel setzen will.

TTC ohne Leckel und Haberle

In der Oberliga Hessen steht derweil für die Damenmannschaft des TTC Lampertheim der dritte Spieltag an. Am Samstag (18 Uhr, Sedanhalle) kommt die Regionalliga-Reserve der Kasseler Spvgg Auedamm. „Wenn Kassel mit seiner stärksten Aufstellung spielt, gehört die Mannschaft für mich zu den Top drei, wenn nicht sogar Top zwei in der Liga“, sagt TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend, der ohne Inessa Leckel und Tanja Haberle planen muss. Die Lampertheimerinnen wollen trotz ihrer Ausfälle an den 8:1-Heimsieg gegen Höchst vor zwei Wochen anknüpfen. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional