Lokalsport Südhessen

Fußball-B-Liga Hecher-Elf schlägt Hambach / FCO unterliegt 1:3

TVL II mit klarer Ansage, FC Olympia bricht ein

ried.In der Fußball-B-Liga hat der TV Lampertheim II mit dem 2:1 beim TSV Hambach ein Ausrufezeichen gesetzt. Die erwartete 1:3-Heimniederlage gab es für den FC Olympia Lampertheim gegen Relegationsplatzanwärter VfR Fehlheim II.

Hambach – TV Lampertheim II 1:2

Im Abstiegskampf ist für die Reserve des TVL nun wieder alles drin. Beim TSV Hambach, einer Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld, holte die Elf von Peter Hecher einen 2:1-Erfolg. „Auch wenn wir noch die eine oder andere gute Chance gehabt haben, war es letztlich ein verdienter Erfolg der Gäste“, resümierte Hambachs Spielausschussvorsitzender Reinhard Wolff.

Von Beginn an zeigten die Lampertheimer ihre spielerische Klasse. „Gegen diese mit Gruppenligaspielern gespickte Mannschaft zogen wir uns zwar gut aus der Affäre, hatten aber letztlich keine Chance“, so Wolff. Nicolas Herwehe brachte seine Lampertheimer in der 32. Minute auf die Siegerstraße. Nach einer schönen Flanke schob er aus fünf Metern zum 0:1 ein. Sehenswert war auch der zweite TVL-Treffer nach einer Stunde. Als René Salzmann schön freigespielt wurde, zog er aus zwölf Metern ab und sein Ball landete unhaltbar im Hambacher Tor. Noch gab sich der TSV nicht geschlagen und kam in der 77. Minute zum Anschlusstreffer, als Nicolas Fetsch eine Flanke verwertete.

Ol. Lamperth. – VfR Fehlheim II 1:3

„Wir hätten nicht verlieren brauchen“, ärgerte sich Patrick Andres, vom Sportausschuss des FCO, über die vergebenen Möglichkeiten seiner Mannschaft. In der neunten Minute ging der Gast aus dem Bensheimer Stadtteil in Führung, als Florian Wimmer einen Pfostenabpraller zum 0:1 verwertete. Die Lampertheimer berappelten sich aber. Als Patrick Bräunig in der 23. Minute einen Strafstoß verwertete, hieß es 1:1. Auch den Fehlheimern wurde vor dem Wechsel einen Strafstoß zugesprochen, doch Gutjahr scheiterte an FCO-Torwart Tobias Schneider.

Die zweite Halbzeit gehörte eindeutig dem VfR und dies lag an der Unordnung in der Olympia-Hintermannschaft. Dem eingewechselten Artur Reinhardt gelang in der 66. Minute das 1:2 – und Jan Zeug setzte mit dem 1:3 in der 77. Minute den Schlusspunkt. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel