Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga Nico Jäger legt beim 5:2 drei Tore nach / VfR gibt Führung aus der Hand / Alemannen chancenlos

TVL setzt sich an die Spitze

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße hat sich der TV Lampertheim mit einem 5:2-Heimsieg über den VfL Birkenau die Tabellenführung gesichert. Verbessert gegenüber der Vorwoche zeigten sich (trotz Niederlage) der FC Alemannia Groß-Rohrheim und der VfR Bürstadt dank eines Remis’.

VfR Bürstadt – U.-Flockenb. II 2:2

„Da war einfach mehr für uns heute drin“, ärgerte sich Norbert Krezdorn, der Pressesprecher des VfR, über die verpasste Siegchance seiner Mannschaft. Dieser boten sich in der ersten Hälfte bereits mehrere hochkarätige Möglichkeiten. „Besim Reka, Nedim Özbek und die üblichen Verdächtigen. Unter-Flockenbach hätte sich nicht beschweren können, wenn wir zur Pause mit 3:0 geführt hätten“, so Krezdorn.

Immerhin blieb dem VfR die 1:0-Pausenführung erhalten. Dies lag an Haris Hodzics frühem Führungstreffer in der zwölften Minute, als er mit einer herrlichen Direktabnahme aus 15 Metern traf. Beim offenen Schlagabtausch waren es allerdings nicht die Bürstädter, die den nächsten Treffer erzielten, sondern die Gäste aus dem Odenwald – der 52. Minute gelang Nidal Abbas das 1:1. Gegen die kämpferisch starken Unter-Flockenbacher gingen die Bürstädter aber erneut in Führung: Bei Nedim Özbeks schönem Schuss hieß es 2:1 (80.). Nach Orhan Paz‘ Kopfball in der 88. Minute blieb Bürstadt aber nur das 2:2.

Al. Groß-Rohrheim – SV Fürth 2:5

Gute Chancen durch Farhan Malik (18., 44.) sowie Marcel Eckhardt (34.) – der FC Alemannia Groß-Rohrheim war schon in der ersten Halbzeit einem Treffer sehr nahe. Doch nicht die heimische Elf, sondern der Gast aus Fürth machte es vor, wie der gegnerische Schlussmann zu überwinden ist.

So war es in der 23. und 37. Minute zweimal Arben Cermjani, der den Ball in die Maschen des Groß-Rohrheimer Tores beförderte. Fürths Sturm-Ass Armend Ramadani ließ sich ebenfalls nicht lumpen und traf mit einem Freistoß aus 25 Metern – 0:3 (43.).

Erst in der zweiten Halbzeit wurden die Bemühungen der Alemannia auch mit einem Treffer belohnt. Marcel Eckhardt traf nach Dolicanis Vorarbeit zum 1:3 (46.). Nur fünf Minuten später aber stellte Luca Sielmann mit dem 1:4 den alten Abstand wieder her. Noch gaben sich die Groß-Rohrheimer nicht geschlagen. Als Eckhardt aus acht Metern auf 2:4 verkürzte, keimte wieder ein Fünkchen Hoffnung auf (82.). Diese machte aber Ramadani zwei Minuten später zunichte. Sein verwandelter Foulelfmeter bedeutete das 2:5. „Auch wenn der Fürther Sieg verdient war, haben wir dieses Mal eine anständige Leistung gezeigt“, bemerkte der FC-Vorsitzende Klaus Anthes.

TV Lampertheim – VfL Birkenau 5:2

Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten kam der TVL zu einem hochverdienten Heimsieg. „Wir haben uns zu viele Fehlpässe geleistet“, sah Lampertheims Pressesprecher Frank Willhardt im Spiel seiner Mannschaft dennoch Verbesserungswürdiges.

Schnell führten die Turner nach Treffern von René Salzmann (10.) und Nico Jäger (21.) 2:0, doch auch die Birkenauer wussten, wo das Tor steht. Während Nico Pfahl in der 23. Minute aus 22 Metern traf, profitierte Mario Ferrarese beim 2:2 sieben Minuten später von einem Lampertheimer Abwehrfehler. So freuten sich die Lampertheimer, dass Tim Gärtners Kopfball in der 43. Minute im Birkenauer Tor landete und damit über die 3:2-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der TVL etwas verbessert und profitierte auch vom Platzverweis gegen Birkenaus Nicolas Sanchez (grobes Foulspiel/52.). Jäger setzte sich erneut in Szene und machte mit seinen beiden Treffern alles klar (71., 80.) – 5:2. hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional