Lokalsport Südhessen

Tischtennis Lampertheimer erspielt sich großes Preisgeld

Udra räumt groß ab

Archivartikel

Budapest/Lampertheim.Alfredas Udra von Tischtennis-Drittligist TTC Lampertheim hat beim Teqpong-World-Cup in Budapest am vergangenen Wochenende groß abgeräumt. Lampertheims litauischer Spitzenspieler gewann das Finale des Einzelturniers gegen den Berliner Sebastian Stürzebecher und setzte sich im Endspiel des Doppelturniers an der Seite seines Nationalmannschaftskollegen Tomas Mikutis gegen ein Team aus Frankreich durch.

Die Weltcup-Turniere im Teqpong – einer Tischtennis-Variante, die als Trendsportart gilt und sich hauptsächlich durch eine zur Mitte hin gewölbten Spielplatte vom gängigen Tischtennis unterscheidet – waren dank eines zahlungskräftigen Sponsors mit Preisgeldern über insgesamt 50 000 Dollar dotiert. Mit seinem World-Cup-Sieg im Einzel erspielte Udra 5000 Dollar. Seinen Anteil für den Gesamterfolg im Doppel, für den ebenfalls 5000 Dollar Preisgeld ausgeschrieben waren, überließ Lampertheims Nummer eins seinem Doppelpartner Mikutis. „Soweit ich weiß, haben sie das vorher so vereinbart“, meinte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend.

TTC am Sonntag gegen Velbert

In der 3. Tischtennis-Bundesliga Nord geht es für Udra und seine Kollegen am Sonntag (14.30 Uhr) weiter. In der Lampertheimer Sedanhalle empfängt der TTC Lampertheim, der sich aktuell den dritten Tabellenplatz mit dem TTC Düsseldorf teilt (beide 9:5 Punkte), den Sechsten Union Velbert (7:7 Punkte) zum letzten Heimspiel des Jahres. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional