Lokalsport Südhessen

Fußball-C-Liga Bibliser Reserve will im dritten Jahr nacheinander die Klasse halten

Unveränderte Zielsetzung

Archivartikel

Biblis.In seiner ersten Saison in der Fußball-C-Liga entging der FV Biblis II erst im Nachgang dem Abstieg, der sportlich bereits festgestanden hatte – etliche Rückzüge von der Verbandsliga abwärts machten die Rettung im Mai 2018 möglich. Das zweite Jahr in der C-Klasse verlief entspannter. Am 18. Spieltag verließ die Elf von Spielertrainer Sven Sauer Relegationsplatz 13 – zwei Spieltage vor Rundenende war die Klasse dann gesichert. Vor der bevorstehenden dritten Spielzeit in der C-Liga ruft Sauer indes keine neue Vorgabe aus. „Es ist dasselbe Ziel wie im vergangenen Jahr ausgegeben“, meint das 32-jährige FVB-Urgestein und präzisiert: „Ab einem Platz über dem Strich ist für uns alles in Ordnung.“

Dass sich seine Elf vor niemandem verstecken muss, davon ist der Coach der Bibliser 1b-Elf überzeugt. Routiniers wie Kapitän Rick Sams, Roy Ruffini oder Giuseppe Mililli etwa hatten 2011 der ersten FVB-Mannschaft zum Meistertitel und Aufstieg in die A-Klasse verholfen.

Vier „echte“ Neuzugänge

Die Heiß-Brüder Marcel und Marvin, Robin Weska, Mathias Günder oder auch Rico Kronauer, der nach einer beruflichen Pause wieder einsteigt, zählt Sauer zu den möglichen Leistungsträgern, „die Verantwortung übernehmen können“, wie er sich erhofft. Und den vier „echten“ Neuzugängen – mit Patric Richter kam ein Aktivposten des SV Bobstadt, die A-Junioren Luca Jöst, Nils Reis und Urim Alija sind jetzt auch bei den Aktiven spielberechtigt – attestiert Sauer „Potenzial für die erste Mannschaft“, wie er betont: „Schlecht ist die Truppe auf keinen Fall.“ Bis auf Gürkan Berktas (ging zu Eintracht Bürstadt II) und Jonas Reis (SG Nordheim/Wattenheim) sind zudem alle Spieler an Bord geblieben.

Es ist vielmehr die erstarkte Liga-Konkurrenz, die Sauer zu denken gibt. „Da ist richtig viel Qualität hoch- und runtergekommen“, meint er und merkt an: „Die Aufsteiger Elmshausen und Gadernheim sind oben anzusiedeln, außerdem ist mit dem VfL Birkenau II eine gute Mannschaft aus der B-Liga abgestiegen. Von den neun zweiten Mannschaften, die in der C-Liga spielen, sind wir außerdem die einzige, deren erste Mannschaft nicht in der Kreisoberliga oder Gruppenliga vertreten ist.“ Die SG Gronau, die SG Hammelbach/Scharbach und die „Zweite“ der Bürstädter Eintracht nennt Sauer als weitere Anwärter auf die vorderen Plätze.

Will die FVB-Reserve den dritten Klassenerhalt in Folge feiern, muss sie vier Konkurrenten hinter sich lassen: Drei Teams steigen direkt ab, Platz 13 bringt den Umweg über die Relegation. Die sportliche Rettung traut Sauer seiner Truppe zu – erst recht, wenn beide Bibliser Mannschaften vom Verletzungspech verschont bleiben und die „Zweite“ ihr größtes Manko in den Griff bekommt.

„Die schlechte Chancenverwertung zieht sich leider wie ein roter Faden durch die letzten Jahre: Wir kriegen genug Möglichkeiten, um zu gewinnen, nutzen sie aber nicht“, hofft Sauer, dass sich Besserung einstellt – am besten schon am 4. August (13.15 Uhr), wenn Biblis II Hammelbach/Scharbach zum Saisonauftakt empfängt. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional