Lokalsport Südhessen

Coronavirus Spielertrainer könnte infiziert sein

Verdacht in Gruppenliga

Archivartikel

Darmstadt.Das Thema Coronavirus hat die Fußball-Gruppenliga Darmstadt erreicht. Wie Klassenleiter Michael Sobota dem „Südhessen Morgen“ mitteilte, ist der Spielertrainer eines Gruppenligisten als Verdachtsfall eingestuft worden. Name und Verein des Trainers wollte Sobota, der auch als Spielbetriebsbeauftragter der Region Darmstadt wirkt, nicht nennen. „Es steht nicht fest, ob er mit dem Coronavirus infiziert ist“, betonte Sobota ausdrücklich. Der Trainer befinde sich aber in Isolation. Es gelte nun abzuwägen, inwiefern er Kontakt mit seinen und gegnerischen Spielern gehabt habe – um eine „mögliche Kette“ der Ansteckung zu verhindern.

Zum Umgang mit dem Thema Coronavirus will sich Sobota am Donnerstag mit dem Hessischen Fußball-Verband (HFV) in Verbindung setzen. Auch mit den Kreisfußballwarten wolle er sich besprechen. Vor zwei Wochen habe man den Mannschaften empfohlen, auf das obligatorische Händeschütteln zu verzichten. „Jetzt, da das Thema intensiver ist, muss man vielleicht über neue Maßnahmen nachdenken. Aber das muss man konzertiert, also in Abstimmung mit dem HFV, machen“, will der Klassenleiter „keine Einzelentscheidungen“ treffen. Spielabsetzungen seien eine Möglichkeit, meinte Sobota weiter. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional