Lokalsport Südhessen

Fußball Clubs im Ried tragen Absage des Spielbetriebs bis zum 10. April schweren Herzens mit

„Vernünftige Entscheidung“

Archivartikel

Ried.Geisterspiele hier, Komplett-Absagen da. Insofern verwunderte die Meldung über die Aussetzung des Fußball-Betriebes in Hessen bis zum 10. April die wenigsten. Am Donnerstagnachmittag um 17.16 Uhr ging die Nachricht des Verbandes raus, die Vereinsvertreter im Ried zeigten Verständnis für diesen einschneidenden Schritt.

„Das ist eine vernünftige Entscheidung“, findet Klaus Anthes, der Vorsitzende des Kreisoberligisten FC Alemannia Groß-Rohrheim. „Wir werden auch bis Donnerstag nächster Woche zunächst nicht trainieren und setzen so die Empfehlung des Hessischen Fußballverbands um. Wichtig ist auch, dass die die Absage betreffende Entscheidung einheitlich getroffen wurde und somit für alle Vereine gilt. Am Samstag ist ja Kreisfußballtag in Rimbach. Da wird das Thema Corona sicherlich ganz weit oben auf der (geänderten) Tagesordnung stehen“, war sich Anthes sicher.

Klaus Gassert, der Vorsitzende des Kreisoberligisten VfR Bürstadt, hielt die Entscheidung ebenfalls für richtig: „Aufgrund der Geschehnisse im Profifußball hat mich die Spielabsage bis 10. April nicht überrascht und ich halte es auch für eine vernünftige Entscheidung, denn die Gesundheit hat absoluten Vorrang. Letztlich ist der Fußball doch für uns alle nur ein Hobby. Und ein solches Hobby muss in diesen Tagen auch einmal ruhen.“

„Das ist für niemanden eine einfache Situation. Klar, wir lieben unseren Sport, aber die Gesundheit geht vor. Wenn diese Maßnahme dabei hilft, die Ausbreitung des Virus‘ einzudämmen, soll uns das recht sein. Es geht nicht nur um uns Sportler, sondern auch um viele ältere Mitmenschen. Wir haben am Freitag eine Trainingseinheit. Da werden wir mit der Mannschaft darüber sprechen, wie wir in den nächsten Wochen weitermachen. Vier Wochen ohne Training wären schwierig, aber wir können sowieso noch gar nicht abschätzen, ob und wie die Saison überhaupt zu Ende gespielt wird. Ich hätte nicht gedacht, dass es so extrem wird“, gestand Andreas Keintz, Trainer des Gruppenligisten FSG Riedrode.

Karlheinz Gölz, als Vorsitzender des FV Biblis, akzeptiert den eingeschlagenen Weg: „Das Risiko, zu spielen, wäre einfach viel zu hoch gewesen. Deswegen ist die Absage eine Entscheidung mit Vernunft.“ Der Vorsitzende des A-Ligisten hat allerdings Zweifel, ob es nach dem 10. April wirklich weitergeht: „Kurz nachdem ich davon in Kenntnis gesetzt wurde, habe ich mich mit unserem Trainer Thomas Roth in Verbindung gesetzt und wir haben das Training am Donnerstag abgesagt. Da wir am vergangenen Wochenende spielfrei waren, verlängert sich nun unsere Winterpause bis auf Weiteres. Es ist noch längst nicht gesagt, ob nach dem 10. April wieder gespielt werden kann.“

Zwei Herzen schlagen in der Brust von Patrick Andres: „Nach den Entwicklungen der vergangenen Tage ist das die absolut richtige Entscheidung. Persönlich tue ich mir schon schwer, auf meinen geliebten Fußball in dieser Zeit zu verzichten“, verriet der Sportausschussvorsitzende des B-Ligisten FC Olympia Lampertheim. „Doch solche persönlichen Belange gilt es jetzt zurückzustellen. Es wäre aber schön, wenn wir diese Fußballsaison letztlich zu Ende spielen könnten. Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich gewisse Zweifel daran“, erklärte Andres.“

Verdachtsfall in Nauheim

Auf der Kippe hatte wegen des Coronavirus bereits die Begegnung zwischen Eintracht Bürstadt und dem SV Nauheim in der Gruppenliga gestanden. Eintracht-Coach Benjamin Siegmund reagierte irritiert auf die Meldung, wonach der Spielertrainer eines Gruppenligisten als Coronavirus-Verdachtsfall eingestuft worden sei. Dies hatte Klassenleiter Michael Sobota dieser Redaktion (Donnerstagausgabe) so mitgeteilt.

„Es gibt nicht so viele Spielertrainer in der Gruppenliga“, stellt der 40-Jährige klar, dass es sich nicht um ihn handelt. Auch Elton da Costa, Spielertrainer des FC 07 Bensheim, gab auf Nachfrage dieser Zeitung kund: „Mir geht es gut.“ Mittlerweile wurde bekannt, dass es sich bei dem Verdachtsfall um ein Mitglied des Trainerstabes der Nauheimer handeln soll. cpa/hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional