Lokalsport Südhessen

Fußball-A-Liga Azzurri könnten als Tabellendritter überwintern

VfB hadert mit gruseliger Hinrunde

Ried.Zum Hinrundenfinale der Kreisliga A empfängt der VfB Lampertheim am Sonntag den TSV Aschbach und die SG Nordheim/Wattenheim den Tabellenvorletzten FC 07 Bensheim II. Für den FV Biblis steht beim FSV Rimbach bereits am Samstag ein Auswärtsspiel an, ebenso für die Lampertheimer Azzurri, die am Sonntag beim SSV Reichenbach antreten müssen.

Reichenbach – Azzurri Lamperth.

Wie schon in der vorigen Woche steht den Azzurri auch am Sonntag wieder ein Topspiel bevor. Diesmal müssen die Lampertheimer, aktuell Tabellenvierter, beim Dritten, dem SSV Reichenbach, antreten. Gelänge den Azzurri ein Auswärtssieg, könnte die Truppe von Trainer Martin Göring die Hinrunde auf dem dritten Platz abschließen.

„Wie zuletzt gegen den SV Winterkasten wird es für uns auch diesmal sehr schwer. Drei Punkte wären ein Riesenerfolg, ein Unentschieden ist aber die Vorgabe“, so Göring. In der vergangenen Saison haben die Lampertheimer beide Spiele gegen den SSV verloren. „Sie hatten da insgesamt die bessere Qualität“, gibt Göring zu. Diesmal erwartet der Azzurri-Coach ein Spiel auf Augenhöhe und hofft, dass sein Team vom momentanen Lauf getragen wird: „Aktuell ist die Situation bei uns angenehm. Durch die guten Ergebnisse haben wir viel Selbstvertrauen und dadurch manchmal auch mehr Glück. Wir haben jetzt schon mehr Punkte geholt als in der gesamten Rückrunde der vergangenen Saison. Da macht es natürlich mehr Spaß.“

Nach dem 1:1 gegen Winterkasten, aktuell immerhin Zweiter der A-Liga, war Görings Mannschaft sogar etwas geknickt: „Wir hätten da das 2:0 machen müssen und waren auch in der zweiten Halbzeit das bessere Team. Meine Mannschaft war danach enttäuscht, aber solche Spiele gibt es eben. Für mich ist wichtig, dass wir bei unserem schweren Jahresendprogramm noch möglichst viele Punkte holen. Wenn wir am Ende immer noch unter den ersten vier der A-Liga sind, ist alles gut.“

SG NoWa – FC 07 Bensheim II

Bei der Sportgemeinde hofft Trainer Jens Stark auf einen Heimsieg gegen die zweite Garnitur der „Nullsiebener“: „Wir sind uns unserer Favoritenrolle bewusst und wollen unbedingt gewinnen. Gerade gegen die hinteren Mannschaften gilt es, zu gewinnen. Wir wollen den Abstand auf die untere Tabellenzone mindestens halten, eher noch weiter ausbauen.“ Gegen den Tabellenvorletzten setzt Stark auf seine Offensive: „Wir werden von Beginn an versuchen, Druck nach vorne zu machen, früh in Führung zu gehen und möglichst schnell die Bensheimer Schwachstellen ausnutzen.“

VfB Lampertheim – TSV Aschbach

„Bisher war fast die gesamte Hinrunde eine einzige Halloween-Veranstaltung – zum Gruseln. Wir hatten und haben viel Pech mit Verletzten, dazu hat uns im Spiel oft auch das Glück gefehlt“, hadert VfB-Coach Stefan Svrga vor dem letzten Hinrundenspiel. Die Spargelstädter empfangen mit dem TSV Aschbach den direkten Tabellennachbarn. Gegen den TSV will Svrga endlich dreifach punkten: „Ich kenne die Aschbacher. Wir müssen besonders auf die Weihrauch-Brüder aufpassen. Meine Mannschaft braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um aus der Krise herauszukommen.“

Bereits Samstag steht für den FV Biblis die Partie beim Liga-Schlusslicht FSV Rimbach an. rago

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional