Lokalsport Südhessen

Fußball Außerordentliche Sitzung am Sonntag

VfB lehnt Fusion von fünf Clubs ab

Archivartikel

Lampertheim.Nein zu einer Fusion von möglicherweise fünf Lampertheimern Fußballclubs sagt der VfB Lampertheim. Das ist das Ergebnis einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, zu der der 1948 gegründete Traditionsverein am Sonntag in sein Vereinsheim am Lampertheimer Weidweg eingeladen hatte.

Unter der Federführung der Stadt Lampertheim und der Kommunikationsagentur „Ergebnisdialog“ finden seit einigen Wochen Gespräche statt mit dem Ziel, die fünf im Adam-Günderoth-Stadion beheimateten Fußballvereine zu einem Verein zusammenzuführen. Hier brachte ein Workshop am 13. April viele Erkenntnisse. Vor der Fortsetzung der Gespräche wurden die Vereine nun aufgefordert, das Stimmungsbild zu dieser Fusion intern in Erfahrung zu bringen.

Nur 23 von 307 Mitgliedern da

Der VfB veranstaltete deshalb eine außerordentliche Mitgliedersammlung, mit dem Ergebnis, dass 20 der 23 anwesenden Mitglieder gegen die Fortsetzung der Gespräche stimmten. Die übrigen drei Mitglieder enthielten sich der Stimme. Stand Mai 2019 hat der Club 307 Mitglieder.

Nun ist offen, ob die weiteren vier Vereine FC Olympia, Waldesruh, Waldhorn und Azzurri die Gespräche fortführen werden. „Wir werden diese Tage unser Abstimmungsergebnis der Stadt Lampertheim und der Agentur Ergebnisdialog mitteilen“, sagte VfB-Vorsitzender Markus Köcher gegenüber dem Südhessen Morgen. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional