Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga 0:2-Niederlage bei Eintracht Wald-Michelbach II / Alemannia Groß-Rohrheim schlägt SSG Einhausen / TV Lampertheim verliert in Birkenau

VfR Bürstadt fehlt die Durchschlagskraft

Archivartikel

Ried.Während die Groß-Rohrheimer in der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße etwas glücklich mit 4:3 gegen die SSG Einhausen gewannen, verloren die Bürstädter in Wald-Michelbach ebenso mit zwei Toren Unterschied wie der TV Lampertheim in Birkenau.

ET W.-Michelb. II – VfR Bürstadt 2:0

Im ersten Spiel nach der Corona-Pause gab es für den VfR Bürstadt letztlich nichts zu erben. „Auch wenn das Spiel lange offen war und wir es erst in der Schlussphase entschieden haben, war das letztlich eine klare Angelegenheit. Wir haben verdient gewonnen“, konstatierte Wald-Michelbachs Pressesprecher Lothar Strusch.

Dass die Begegnung lange Zeit torlos blieb, lag zweifelsohne am Bürstädter Schlussmann Dennis Steinhauser, der mit tollen Paraden einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Doch zu Mitte der ersten Halbzeit witterte der VfR Morgenluft und wäre fast auch in Führung gegangen. Im Mittelpunkt stand dabei Serdar Özbek. Der eine Flanke von Alhamo geschickt aufnahm (25.), ehe er zwei Minuten später per Seitfallzieher auf das Eintracht-Tor schoss.

Besser machten es auf der anderen Seite die Wald-Michelbacher. Nach einer Linksflanke von Luca Bauer landete Marvin Fehers Kopfballverlängerung im Bürstädter Tor. Die Entscheidung fiel aber erst in der 82. Minute. Tom Weyrauch profitierte von Decherts Vorarbeit und zirkelte den Ball aus 14 Metern zum 2:0 ins linke Eck.

Al. Gr.-Rohrh. – SSG Einhausen 4:3

Beim „Tag der offenen Tür“ hatte die Alemannia das bessere Ende für sich und trug einen etwas glücklichen Sieg davon. „Durch die vielen Abspielfehler und die Fehler in den Abwehrreihen kamen beide Mannschaft zu Torchancen in Hülle und Fülle“, beobachtete Groß-Rohrheims Vorsitzender Klaus Anthes. Einhausens Marvin Knaup profitierte in der zweiten Minute von einem Fehler im Groß-Rohrheimer Spielaufbau.

Nach zwei Treffern von Marcel Eckhardt in der 18. und 58. Minute stand es kurz nach der Halbzeitpause aber 2:1 für die Platzherren. Als Rohrheims Marvin Wiesenäcker den Ball aus fünf Metern unter die Latte donnerte, bedeutete dies die Vorentscheidung – 3:1.

Noch gab sich Einhausen nicht geschlagen und fand durch Daniel Geiß‘ Kopfballtreffer zum 3:2 in der 67. Minute zurück ins Spiel. Doch nach Marcel Eckhardts schöner Einzelleistung, die er mit dem 4:2 krönte, deutete sich der Sieg der Alemannia immer mehr an (78.). Da fiel Sebastian Metz‘ Anschlusstreffer in der 87. Minute zum 4:3 letztlich nicht mehr ins Gewicht.

VfL Birkenau – TV Lampertheim 4:2

„Das war eine desolate Anfangsphase meiner Mannschaft. Und ich bin froh, dass wir noch einmal die Kurve bekommen haben“, konnte sich Birkenaus Thomas Schmitt mit dem Spielverhalten der eigenen Elf zunächst wenig anfreunden.

Die Lampertheimer lagen durch Mirco Wegerles Handelfmeter (19.) und Manuel Piechotta, der in der 28. Minute freistehend traf, schnell mit 2:0 vorn.

Doch plötzlich witterte der VfL Morgenluft. Nico Pfahl, der sich in der 36. Minute gegen drei Lampertheimer durchsetzte, und Florian Frölich eine Minute später mit einem Schlenzer sorgten für den 2:2-Pausenstand.

Nach dem Wechsel machten die Birkenauer munter weiter. Marco Zink spitzelte den Ball ins lange Eck zum 3:2 (53.), ehe Florian Kneißl in Gerd-Müller-Manier für den 4:2-Endstand sorgte (88.). hias

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional