Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga 5:3 bei KSG Mitlechtern / FV Hofheim gewinnt 3:2 in Ober-Abtsteinach

VfR Bürstadt findet die passende Antwort

Archivartikel

Ried.In der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße lässt sich der VfR Bürstadt im Titelrennen nicht so einfach abschütteln. Nachdem die FSG Riedrode bereits am Donnerstagabend ein 1:0 gegen Starkenburgia Heppenheim vorgelegt hatte, blieb die Bürstädter Antwort mit dem 5:3-Sieg in Mitlechtern nicht aus. Aber auch der FV Hofheim, der 3:2 beim FC Ober-Abtsteinach gewann, nahm drei Punkte aus dem Odenwald mit. Nicht ganz so erfolgreich war dagegen der Aufenthalt des TV Lampertheim im östlichen Teil des Heimatkreises, denn bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Wald-Michelbach bezog er eine 1:3-Niederlage. Auch für Alemannia Groß-Rohrheim (1:4 bei Olympia Lorsch) gab es in der Fremde nichts zu erben.

Ol. Lorsch – Al. Groß-Rohrheim 1:4

Stephan Vogel, Spielausschussmitglied des SC Olympia Lorsch, war mächtig beeindruckt von der technisch versierten Spielweise der Gäste. Und als Farhan Malik in der 29. Minute mit einem schönen 18-Meter-Schuss das 0:1 gelang, sah er die Felle seiner Mannschaft davon schwimmen. „Hätte unser Torwart Michael Wahlig in der 44. Minute nicht so gut gegen Marcel Eckhardt gehalten, hätten wir die Begegnung womöglich verloren“, sagte Vogel und traute seinen Augen kaum, als er in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung des SC Olympia vernahm.

Nun zahlte sich die gute kämpferische Einstellung der Lorscher aus, die in Hasan-Ali Serdar einen unermüdlichen Antreiber hatten. Dieser verwertete in der 65. Minute einen Abpraller zum 1:1. Und in der 73. Minute hieß es sogar 2:1, als Siwan Arsan nach einer unübersichtlichen Situation ins Rohrheimer Tor einschoss. Aus etwas abseitsverdächtiger Position fiel in der 80. Minute das 3:1 durch Marc Servatius. Und die Olympia traf auch in der Schlussminute, als Serdar aus zehn Metern das 4:1 gelang.

O.-Abtsteinach – FV Hofheim 2:3

Nach der Heimniederlage steht der FC Ober-Abtsteinach als erster Absteiger fest. Die Hofheimer indes haben immerhin noch die Chance auf den Relegationsplatz. Noch nicht einmal sieben Minuten waren gespielt, als Fabian Gräf nach Hasers Freistoß aus fünf Metern Torentfernung das 0:1 erzielte. Zwar gelang Abtsteinachs Okan Bekyigit in der 54. Minute nach Kirschenlohrs Zuspiel das 1:1, doch nur drei Minuten später brachte Fabian Fandel seine Hofheimer per Kopf wieder in Führung – 1:2.

Und es sollte noch besser für den FVH kommen, denn Patrick Schüssler glückte aus 13 Metern die Vorentscheidung zum 1:3. Immerhin blieb es dem FC Ober-Abtsteinach vorbehalten, das schönste Tor des Tages zu erzielen. Als die Hofheimer Abwehr in der 74. Minute zu kurz geriet, nahm Manuel Selzer per Volleyabnahme Maß und durfte beim 2:3 die Glückwünsche seiner Mannschaftskameraden entgegen nehmen.

KSG Mitlechtern – VfR Bürstadt 3:5

Achim Tremper, Spielausschussvorsitzender der KSG Mitlechtern, war angetan von der Konterstärke des VfR: „Die haben unsere Schwächen sichtlich ausgenutzt. Ein Bürstädter Treffer war schöner als der andere.“ Kadir Kilic machte in der fünften Minute den Anfang. Noch vor dem Wechsel trafen die Brüder Besim und Muharrem Reka. Als Besim Reka in der 75. Minute einen Handelfmeter verwandelte, bedeutete dies das zwischenzeitliche 2:4, ehe Christoph Schamber in der 84. Minute gar den fünften Treffer erzielte. Carsten Bitschs 3:5 in der zweiten Minute der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik. Dennoch bedauerte Tremper die Niederlage seiner Mannschaft, die nach seiner Einschätzung zu hoch ausfiel: „Gerade Steffen Schmitt hatte kurz nach der Halbzeit zwei Riesenmöglichkeiten auf dem Fuß. Verwertet er bereits eine davon, kann es für die Bürstädter noch richtig eng werden.“

W.-Michelb. II – TV Lamperth. 3:1

Lothar Strusch, Pressesprecher von Eintracht Wald-Michelbach, sah eine gute Partie zweier spielstarker Mannschaften. In dieser trumpften zunächst die Lampertheimer auf. Als Daniel Willhardt in der 37. Minute nach einem Konter das 0:1 gelang, war dies verdient. Die zweite Hälfte gehörte aber der Verbandsliga-Reserve aus Wald-Michebach. So sorgten Maximilian Gärtner (57.), Patrick Heckmann (83.) und Luca Weber (87.) für klare Verhältnisse. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional