Lokalsport Südhessen

Fußball-Kreisoberliga 3:0-Heimsieg über SV Fürth / Spitzenreiter Alemannia Groß-Rohrheim gewinnt bei SG Wald-Michelbach

VfR Bürstadt zeigt große Überlegenheit

ried.Mit einem 3:2-Erfolg bei der SG Wald-Michelbach behauptete der FC Alemannia Groß-Rohrheim die Tabellenführung in der Kreisoberliga. Aber auch der VfR Bürstadt und die beiden Riedroder Vereine durften kräftig feiern.

VfR Bürstadt - SV Fürth 3:0

Klare Angelegenheit für den VfR Bürstadt. Die am ersten Spieltag noch so starke Spielvereinigung Fürth sah im Robert-Kölsch-Stadion kein Land. "Da hätten gut und gerne noch ein paar Treffer mehr fallen können", brachte Bürstadts Pressesprecher Norbert Krezdorn die Überlegenheit seines Vereins zum Ausdruck. In der 31. Minute wurde der unermüdlich rackernde Nils Döhren für seinen Einsatz belohnt, als er eine Schamber-Flanke zum 1:0 verwertete. Aber auch Christoph Schamber erwischte einen sehr guten Tag und traf zweimal. Mit dem Halbzeitpfiff schoss er aus 20 Metern den Ball über Fürths Torwart Wolf zum 2:0 ein (45.). Als ihm in der 77. Minute nach schönem Seyfried-Zuspiel das 3:0 gelang, war die Angelegenheit längst zugunsten der Bürstädter entschieden.

FSV Riedrode - TSV Auerbach 5:4

Fast hätten die konterstarken Auerbacher dem FSV Riedrode, der zweimal mit zwei Toren Unterschied führte, die Heimpremiere vermiest. "Ein super Tor hat uns gerettet. Gara Hasan bediente unseren Zugang Sinisa Pitlovic. Und dem gelang das 5:4-Siegtor", war FSV-Pressesprecher Heiko Wedel heilfroh, dass sich seine Mannschaft doch noch den verdienten Sieg sicherte. Gerade in der Anfangsphase kombinierte der FSV nach Herzenslust. Aus dem schönen Zusammenspiel von Marc Gress, Perica Bozanovic und Sinisa Pitlovic resultierten die ersten beiden Treffer in der 15. und 17. Minute.

SG W.-Michelb. - Groß-Rohrh. 2:3

"Der Sieg der Gäste ist etwas schmeichelhaft, denn nach der Hinausstellung von Ali Yaz in der 62. Minute haben wir eine halbe Stunde auf das Groß-Rohrheimer Tor gespielt, wurden aber nicht mit einem Treffer belohnt", bedauerte Wald-Michelbachs Pressesprecher Mathieu Knapp. Mit einem von Peter Gölz verwandelten Handelfmeter gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung (14.). Nur zwei Minuten später aber hieß es 1:1, als Sven Meyer aus zwölf Metern ins rechte obere Eck traf. Ins linke untere Eck schoss Adis Dolicanin mit seinem Freistoß in der 41. Minute, nach dem es 1:2 hieß. Doch noch vor dem Wechsel unterlief FCA-Akteur Branko Bozic nach Vorarbeit des Wald-Michelbachers David Schmitt ein Eigentor zum 2:2. Der Groß-Rohrheimer Siegtreffer fiel in der 83. Minute, als Adis Dolicanin per Foulelfmeter zum 2:3 traf.

VfL Birkenau - SG Riedrode 1:2

Beim 2:1-Siegtreffer der SG Riedrode durch Nils Schwaier in der 85. Minute sah Thomas Schmitt, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit beim VfL Birkenau, den Schiedsrichter nicht auf Augenhöhe. "Schwaier hat unseren Spieler Schäfer meiner Meinung nach gefoult. Der Treffer war damit nicht regelkonform" bemerkte Schmitt. Die SG Riedrode war für ihn dennoch der verdiente Sieger, weil bei seiner Mannschaft "kein Spielfluss aufkam". In der 68. Minute erzielte Riedrodes Lukas Eichler beim Auswärtsmatch im Odenwald das zwischenzeitliche 1:1, als er mit einem Flachschuss aus 15 Metern traf. hias

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel