Lokalsport Südhessen

Fußball Tribünenabriss hält Mannschaften nicht auf

VfR trainiert vor Bauschutt

Bürstadt.Ein skurriles Bild bietet sich in diesen Tagen im Bürstädter Robert-Kölsch-Stadion – oder dem, was vom einstigen Zweitliga-Stadion übrig geblieben ist. Seitdem der Abriss der Stadiontribüne am Donnerstag bis auf die Grundmauern vollzogen wurde, umgibt ein Schutt- und Trümmerhaufen das Stadion-oval. Die Stehränge waren nach Pfingsten abgerissen worden.

Doch weder die sortierten Berge aus Erde, Beton, Stahl und Restmüll noch die weißen Säcke für asbesthaltige Materialien hindern die erste und zweite Mannschaft des VfR Bürstadt am Trainingsbetrieb.

Am Freitagabend trainierten die Teams regulär auf dem Naturrasen. Die Vorbereitung soll bis auf weiteres so durchgezogen werden. „Natürlich wird hier trainiert. Wo denn sonst?“, sagt VfR-Vorsitzender Klaus Gassert. Er rechnet damit, dass die Überreste der Tribüne bis zum Rundenstart im August abgetragen sein werden – und appelliert an die Stadt Bürstadt: „Das kann kein Dauerzustand sein.“ cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional