Lokalsport Südhessen

Tischtennis Drittligist Lampertheim empfängt am Sonntag den TTC Herne und seinen Ex-Spieler

Vorfreude auf Wiedersehen mit Tio

Archivartikel

Lampertheim.Das 5:5-Heimremis gegen den TSV Schwarzenbek zum Saisonauftakt in der 3. Bundesliga Nord war eine Enttäuschung für das erste Herrenteam des TTC Lampertheim. Daran hat sich auch etwas mehr als eine Woche danach nichts geändert. „Wir wissen, dass ein Sieg drin war“, sieht TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend den Vizemeister der vergangenen Spielzeit vor dem Heimspiel gegen den TTC Ruhrstadt Herne am Sonntag (14.30 Uhr, Sedanhalle) in einer neuen Rolle: „Es ist auf jeden Fall eine andere Situation. Die Mannschaft verspürt Druck – und natürlich bekommen die Jungs auch bestimmte Sachen mit.“

Eine Sache, die nicht spurlos am TTC-Quartett vorbeigeht, sind die anhaltenden Vergleiche mit der Vorjahresmannschaft, die völlig unerwartet den zweiten Platz holte. Schon jetzt scheint klar, dass der Abgang von Andrei Putuntica zu Zweitligist TuS Celle schwer wiegt. Vor allem aufgrund seiner offensiv-dynamischen Spielweise hat Lampertheims ehemalige Nummer eins eine Lücke hinterlassen. Die TTC-Neulinge Andrey Semenov und Dmitry Zakharov stehen zurzeit noch im Schatten des Moldauers. „Putuntica ist nicht eins zu eins zu ersetzen. Das war uns aber schon vorher klar“, will van gen Hassend dem russischen Duo die nötige Zeit einräumen. Vielleicht kommt es dem neu formierten TTC-Quartett gelegen, dass es sich am Sonntag mit einem weiteren alten Bekannten messen darf. Bei Herne steht kein Geringerer als Nicholas Tio an der Platte. Der US-Amerikaner, der am Sonntag seinen 19. Geburtstag feiert, trug in der abgelaufenen Runde auf Position drei seinen Teil zur Lampertheimer Vizemeisterschaft bei. Bei Hernes 4:6-Auftaktniederlage gegen Mitfavorit Union Velbert zeigte Tio eine starke Vorstellung, im vorderen Paarkreuz setzte er sich gegen die Top-Leute Lars Hielscher und Michael Minh Tran durch.

„Ich habe ihm zu dieser Leistung gratuliert und ihm gesagt, dass er gegen uns nicht so gut spielen soll“, erklärt van gen Hassend mit einem Augenzwinkern und betont: „Nick freut sich auf das Wiedersehen mit uns und wir tun es auch. Wir hätten ihn gerne behalten, konnten ihm aber aufgrund der QTTR-Wertung nicht den gewünschten Platz im Spitzenpaarkreuz bieten.“ Den Ausgang der Partie gegen Herne bezeichnet van gen Hassend als „völlig offen“, wie er sagt: „Ich hoffe, dass die Mannschaft so langsam die Nervosität in den Griff bekommt. Im letzten Spiel haben wir uns taktisch schlecht verhalten, da wollten wir zu oft mit dem Kopf durch die Wand.“ Lampertheim wird wohl in Bestbesetzung antreten können. Istvan Molnar, der nach dem Match gegen Schwarzenbek über Schmerzen im Schulterbereich klagte, stieg nach einwöchiger Pause wieder ins Training ein. „Ich traue uns einen Heimsieg zu. Der wäre auch wichtig, da wir zwei Wochen später zu Top-Favorit Hertha BSC müssen. Wir wollen nicht gleich unten drin hängen“, stellt der TTC-Boss klar.

TTC-Reserve schlägt Nieder-Roden

Unterdessen legte das zweite TTC-Herrenteam einen Start nach Maß in der Verbandsliga Süd hin. Im Heimspiel gegen Aufstiegsanwärter SG Nieder-Roden feierte die Drittliga-Reserve einen 9:7-Erfolg. „Das war ein starkes Spiel mit einem sehr guten Niveau für die Verbandsliga“, freut sich van gen Hassend. Beim Tischtennis-Spektakel, das sich über vier Stunden zog, überzeugte Lampertheims neuer mexikanischer Spitzenspieler Dario Arce mit zwei Einzelerfolgen. Das TTC-Spitzendoppel Thomas Kern/Bernhard Schüßler entschied sowohl das Auftaktdoppel als auch das finale Doppel zum 9:7-Endstand für sich.

Die weiteren Punkte holten Ahmet Topal/Edwin Pleyer zur 2:1-Führung sowie Topal, Schüßler, Kern und Philipp Seiler, der sich von der zwischenzeitlichen Aufholjagd der Gäste nicht beeindrucken ließ (7:7 nach 4:7-Rückstand) und mit einem Drei-Satz-Sieg das 8:7 herstellte.

„Vom Teamspirit her war das super“, lobte van gen Hassend den Hessenliga-Absteiger, der erst am 26. Oktober sein nächstes Spiel hat. Für Lampertheims Reserve geht es dann zum TTC Heppenheim II. cpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional