Lokalsport Südhessen

Fußball In Würzburg zu wenig aus Chancen gemacht

Wehen quittiert 1:3

Archivartikel

Würzburg.Die vor der Saison gehegten Aufstiegsambitionen kann der SV Wehen Wiesbaden schon früh in der Saison ad acta legen. Auch bei den Würzburger Kickers konnte der hessische Fußball-Drittligist seinen Negativtrend nicht stoppen und verlor mit 1:3 (1:1). Seit fünf Partien wartet der SVWW nun bereits auf einen Sieg und den Befreiungsschlag. Nach dem Auftakterfolg in Aalen holten die Schützlinge von Trainer Rüdiger Rehm nur noch einen von 15 möglichen Zählern. Als Tabellen-18. beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter SpVgg Unterhaching bereits zehn Punkte.

„Wir sind natürlich tief enttäuscht über das Ergebnis“, erklärte Rehm nach Toren von Patrick Göbel (20.) und Wehens Simon Brandstetter (45.+3) im ersten Durchgang sowie dem späten Doppelschlag durch Dominic Baumann (83.) und Fabio Kaufmann (87.).

Trotz erheblicher Personalprobleme war für die Gäste in der ersten Halbzeit deutlich mehr drin, doch beste Chancen wurden vergeben. „Wir mussten schauen, dass wir vor der Pause den Ausgleich hinkriegen“, sagte Rehm. Frohen Mutes sei seine Mannschaft dann aus der Kabine gekommen, doch anstatt nachzulegen habe sich sein Team sehr gastfreundlich angestellt.

Rehm will die Länderspielpause nutzen, um an wichtigen Stellschrauben zu drehen. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional