Lokalsport Südhessen

Tennis-Bezirksliga Bürstädter Herren gehen nach Abstieg entspannt in die neue Saison / Zum Start gegen Mitlechtern

„Wir haben nicht den Zwang, aufsteigen zu müssen“

Archivartikel

Bürstadt.Zu stark für die Bezirksliga, zu schwach für die Bezirksoberliga – so oder so ähnlich fällt die sportliche Bewertung des ersten Tischtennis-Herrenteams des TV Bürstadt aus. In der Saison 2018/19 wird Bürstadts „Erste“ wieder in der Bezirksliga-Gruppe 1 aufschlagen. Am kommenden Samstag (17 Uhr) treffen die TVB-Herren auf die SG Mitlechtern.

„Wir haben nicht den Zwang, aufsteigen zu müssen. Wir werden aber versuchen, das Bestmögliche herauszuholen“, gibt Bürstadts Spielführer Frank Rosenberger als lose Vorgabe für die Saison aus: „Mit dem Abstieg werden wir nichts zu tun haben. Ich sehe uns im vorderen Tabellendrittel. Was letztlich drin ist, hängt davon ab, wie oft wir komplett antreten können.“ Als Titelkandidaten macht Rosenberger den TTV Topspin Lorsch II aus. „Auf dem Papier ist das die mit Abstand stärkste Mannschaft. Wenn der Aufstieg ihr Ziel ist, führt wohl kein Weg an den Lorschern vorbei“, so Rosenberger.

Kreuzer mit Armproblemen

Auftaktgegner Mitlechtern schätzt Bürstadts Abteilungsleiter als „heimstark“ ein, gerade die Top-Spieler Andreas Lautenbach und Gerhard Ripper hätten dem TVB in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet. Bis auf Adrian Kreuzer (Armprobleme) stehen dem TVB alle Mann zur Verfügung – er wird durch Nachwuchsmann Jan Epple ersetzt. In der Mitte dürfte Neuzugang Enrico Hof nach einjähriger Spielpause zu seinem Einstand im Bürstädter Dress kommen.

Bis auf den Einhäuser Hof und den 16-jährigen Daniel Gliewe, der aus dem Jugend-Hessenligateam des TTC Heppenheim zu seinem Stammverein zurückkehrt, haben Bürstadts erste drei Herrenformationen keine Zugänge von außen zu verzeichnen. „Wir haben ein bisschen unter den Mannschaften umgestellt“, erklärt Rosenberger. Während die „Zweite“ des TVB in der Bezirksklasse-Gruppe 3 am Wochenende noch spielfrei ist, tritt Bürstadt III in Gruppe 1 am Freitagabend (20.15 Uhr) beim BSC Einhausen an.

„Ob Einhausen der Gradmesser für uns sein kann, wird sich zeigen. Für unsere ‚Dritte‘ wird es nach der Klassenreduzierung darum gehen, die Liga zu halten“, glaubt Rosenberger. Für Jost Riedel wird Günter Hartmann beim Auftakt einspringen. cpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional