Viernheim

Fußball-Kreisliga TSV Amicitia moralischer Sieg beim VfR II

2:2 in doppelter Unterzahl

Mannheim.Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim war beim 2:2-Unentschieden bei der Reserve des VfR Mannheim der moralische Sieger, am Ende gab es aber nur einen Punkt. Lange Zeit sah es allerdings so aus, als würden die Blau-Grünen mit leeren Händen die Heimreise antreten müssen, denn die Rasenspieler lagen zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung und hatten nach dem Platzverweis für Fatbardh Behlulaj fast 50 Minuten lang einen Mann mehr auf dem Spielfeld.

Viernheim holt 0:2 auf

Die Hausherren hatten sich für diese Begegnung mit Nick Huller und Erdem Dogan beim eigenen Verbandsligateam bedient und boten eine engagierte Vorstellung auf Augenhöhe. Bei den Viernheimern wurde Torjäger Daniel Schmitt als schneller und treffsicherer Angreifer schmerzlich vermisst. So wurden viele gute Offensivaktionen nicht konsequent zu Ende gespielt. Weil auch die Mannheimer Stürmer keinen Abschluss zustande brachten, blieben die Torhüter zunächst ohne Beschäftigung. Die beste Möglichkeit hatte Viernheims Thomas Sturn.

Das Spiel änderte sich dann aber kurz vor dem Seitenwechsel, als Viernheims Behlulaj die Rote Karte sah (41.). Es folgte die VfR-Führung, als Dennis Wilson nach einer Ecke angeköpft wurde und dem Ball die entscheidende Richtungsänderung gab (45.).

Als nach dem Wiederanpfiff dann auch noch der eingewechselte Kajally Njie einen gut vorgetragenen Konter zum 2:0 über die Torlinie grätschte, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Die Mannheimer drängten energisch auf den dritten Treffer, waren im Sturm aber einfach nicht konsequent genug oder scheiterten an Viernheims Torhüter Tim Kahnert.

Ein Eckball von Jason Linhoff war es schließlich, der den Südhessen den Anschlusstreffer ermöglichte. Innenverteidiger Florian Lammer kam herangeflogen und köpfte ungehindert zum 2:1 ein. Dadurch schöpften die Gäste neuen Mut, während die Hausherren immer fehlerhafter agierten.

Endres gleicht aus

Trotz Unterzahl agierten die Viernheimer besser und als Patrick Marschlich von Sturn perfekt eingesetzt wurde, nutzte Timo Endres die Hereingabe und glich aus. In den letzten Minuten waren die Blau-Grünen nach der Gelb-Roten Karte für Timo Bauer (88.) dann sogar in doppelter Unterzahl, retteten das Remis aber über die Zeit. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional