Viernheim

Umwelt BUND-Ortsverband freut sich über 5000 Euro für sein Projekt "Wasser für Waldtiere" / Baggerarbeiten gehen noch in diesem Jahr weiter

Überraschender Lottogewinn fließt in Wildtränken

Viernheim.Der gesunkene Grundwasserspiegel in der Region macht neben Bäumen und Sträuchern vor allem den Tieren zu schaffen. Natürliche Tümpel, die früher Kröten, Vögel und Rotwild mit wertvollem Wasser versorgten, sind teils komplett verschwunden. Gerade in längeren Trockenperioden leiden die Waldbewohner unter dem immer knapper werdenden Nass. Der Viernheimer BUND-Ortsverband hat daher das Projekt "Wasser für Waldtiere" ins Leben gerufen und reaktiviert seit vergangenem Jahr ausgetrocknete Wildtränken.

Eine Grube im Bereich der Jägerhaus-Gedenkstätte westlich der A 67 führt mittlerweile wieder Wasser. Bei den Arbeiten unterstützt wurden die Viernheimer Naturschützer vom Technischen Hilfswerk (THW) und einer Baufirma, die Spezialfahrzeuge einsetzten. Die zweite - zirka 100 Meter entfernte - Tränke ist noch im Entstehen. Darüber hinaus plant der BUND, nun auch die Johannestrauben-Tränke auf der Ostseite der Autobahn in sein Projekt aufzunehmen.

Ermöglicht werden die ausstehenden Arbeiten auch durch den Zusatzgewinn der Umweltlotterie "Genau", für den sich der BUND angemeldet hatte. Das Lottoglück bescherte dem Ortsverband nun 5000 Euro. Zuvor hatten sich die Wochengewinner der Lotterie bei acht zur Wahl stehenden Umweltprojekten im Kreis Bergstraße für die Viernheimer Aktion entschieden.

"Unsere Wälder sind echte Alleskönner. Sie speichern Niederschläge, reinigen die Luft und bieten nicht zuletzt Tausenden von Tieren und Pflanzen ein Zuhause", erklärt BUND-Vorsitzender Peter Dresen. Doch die biologische Vielfalt in den Wäldern sei zunehmend gefährdet. Dafür verantwortlich sei unter anderem der seit den 60er Jahren abfallende Grundwasserspiegel. Damals wurde in der Region verstärkt damit begonnen, Grundwasser zur Wassergewinnung abzupumpen.

Laut Dresen hat dies "fatale Folgen" für heimische Amphibien, Vögel und Säugetiere. "Ihnen allen wird regelrecht das Wasser unter den Füßen weggezogen. Nach mehrwöchigen Trockenperioden kann die vergebliche Wassersuche sogar tödlich enden, die Tiere verdursten."

70 Projekte in Hessen unterstützt

Der überraschende Geldsegen durch die Umweltlotterie "Genau" ermöglicht es laut Dresen, "dass künftig alle hier lebenden Waldtiere auch während längerer Trockenphasen das für sie überlebenswichtige Wasser finden". Die zweite Tränke westlich der A 67 werde noch in diesem Jahr fertiggestellt, die Grube östlich der Autobahn soll dann im Frühjahr 2018 folgen.

Zum vierten Mal kann sich der Kreis Bergstraße über "Lottoglück für die Umwelt" freuen. Bislang profitierten davon der Bienenzüchterverein Bensheim und Umgebung, das Naturschutzzentrum Bergstraße und der Naturschutzverein Einhausen. Mehr als 70 Projekte hessenweit wurden seit Einführung der Umweltlotterie bereits mit dem Zusatzgewinn bedacht. wk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel