Viernheim

Fußball-Kreisklasse A II Unglückliche Niederlagen für TSV Amicitia II und SG Viernheim

Ärger über späte Gegentore

Archivartikel

Viernheim.Beiden Viernheimer Vertretern in der Fußball-Kreisklasse A II klebte am Sonntag das Pech an den Kickstiefeln. Sowohl die Reserve des TSV Amicitia als auch die SG Viernheim mischten gut mit, belohnt wurden die Leistungen allerdings nicht: In der Nachspielzeit mussten die Teams entscheidende Gegentreffer hinnehmen.

Der TSV Amicitia II steht durch die unglückliche 1:2-Niederlage bei der DJK Feudenheim mit ohne Punkt auf Platz zwölf, während der Gewinner sich mit sechs Zählern auf dem dritten Rang wiederfindet. Die Orangenen verloren gegen Schriesheim mit 2:3 und rangieren mit einem Punkt auf Platz neun, die Bergsträßer sind punkt- und torgleich mit der DJK Feudenheim Dritter.

DJK Feudenh. – TSV Am. II 2:1 (1:1)

Bis zur 95. Minuten durften die Südhessen beim Stand von 1:1 auf ein Unentschieden hoffen. Dann erzielte Jakob Dreher in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Hausherren und bescherte den Viernheimern ein schmerzhaftes Ende.

Die Blaugrünen konnten keine Anleihen der ersten Garnitur nehmen, die zeitgleich in Ladenburg gefordert war. Umso bemerkenswerter war der Auftritt der neuformierten Mannschaft von Trainer Amir Nur. Lennard Vogeley (17.) sorgte mit seinem zweiten Saisontreffer sogar für die Viernheimer Führung. Lange durften sich die Gäste darüber aber nicht freuen, vier Minuten später gelang Sebastian Mnich der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatten die Feudenheimer mehr vom Spiel, bissen sich aber an der blaugrünen Defensive die Zähne aus. Als alle mit einem Remis rechneten, sorgte Dreher für glückliche Hausherren.

SG Viern. – Schriesheim 2:3 (0:1)

In dieser Saison scheint es bei den Spielen mit Beteiligung der SG Viernheim eine Torgarantie zu geben. Wurden beim 5:5-Unentschieden in Heddesheim gleich zehn Treffer registriert, waren es am Sonntagnachmittag im Familiensportpark immerhin noch fünf. Am Ende hieß es aber 3:2 für die Gäste aus Schriesheim, nachdem Stephan Möbius in der 90. Minute entscheidend getroffen hatte.

Zuvor hatten beide Kontrahenten genug Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. Möbius hatte die Bergsträßer schon nach 13 Minuten in Führung gebracht, 0:1 lautete auch der Halbzeitstand. Im zweiten Abschnitt drehte der neue SG-Torjäger Sulayman Sambou mit einem Doppelschlag (50./75. Minute) die Begegnung. Michelangelo Ragni schaffte den schnellen Ausgleich (78.). Mit dem Unentschieden wollte sich allerdings keine der beiden Mannschaft zufriedengeben, Möbius wurde in der letzten Minute zum Matchwinner.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional