Viernheim

Weltladen Malereien aus Burkina Faso zu sehen

Alltagsleben in Bunt und Schwarz-Weiß

Archivartikel

Viernheim.Im Weltladen geht es eigentlich schon recht kunterbunt zu, denn die fair gehandelten Waren und die kunsthandwerklichen Artikel sind meist ganz farbig.

Seit vergangener Woche sind noch einige Farben dazu gekommen, als eine Ausstellung mit Malereien aus Burkina Faso eröffnet wurde. Auf den Bildern ist das afrikanische Alltagsleben in Bunt und Schwarz-Weiß dargestellt.

Die Gemälde stehen auch zum Verkauf. Der Erlös fließt in die Aktivitäten von Yaa Soma. Christina Feifer freute sich bei ihrer Begrüßung über das Interesse an den Kunstwerken, die noch bis Ende Oktober zu sehen sein werden: „Die Stilrichtung passt sehr gut in den Weltladen. Es lohnt sich, genauer hinzusehen, bekommt man doch einen Eindruck vom Leben in Burkina Faso“. Ein besonderer Gruß ging an die beiden afrikanischen Gäste Gilbert Kaboré, Lehrer, Schulverwalter und Erster Vorsitzender bei Yaa Soma Burkina und Desiré Rouamba, Schulrat und Zweiter Vorsitzender bei Yaa Soma Burkina, die derzeit in Viernheim zu Besuch sind. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die nächsten Aktivitäten von Yaa Soma vorgestellt.

Zwei Frauen in Burkina Faso

Am kommenden Freitag, 28. September, um 19.30 Uhr, laden Gaby Weik und Helga Winkenbach zu einem Bildvortrag „Zwei Frauen in Burkina Faso“ ins Familienbildungswerk, Weinheimer Straße 44. Sie berichten von ihrer Reise nach Burkina Faso Anfang des Jahres und nehmen die Besucher mit zu einem mystischen Ritus, einem Jubiläums-Gottesdienst und präsentieren viele weitere Eindrücke.

Am 23. November, ab 17 Uhr, findet das nächste Romantische Hoffest in der Steinstraße 21 statt. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional