Viernheim

Umwelt Teilnehmer von „Natürlich Viernheim“ erkunden den Lebensraum Wiese

App hilft beim Bestimmen von Pflanzen

Archivartikel

Viernheim.Wie man einen Lebensraum erkundet, zeigten Mitglieder des BUND bei einem Treffen von „Natürlich Viernheim“. Das Projekt wird vom BUND und dem Verein Kompass organisiert. Die Teilnehmer besuchten die Blumenwiese am Ilvesheimer Weg. Dort sind wichtige Pflanzenfamilien wie Süßgräser, Asterngewächse oder Schmetterlingsblütler vertreten. Die Teilnehmer lernten an Pflanzen- und Blumenbeispielen, wie man Planzenarten richtig erkennt. Dabei helfen Merkmale wie Blattformen, Blattstände und Blüten. Auf ausgeteilten Informationsblättern standen dazu anschauliche Tipps. Am Bewuchs kann man einen Lebensraum auch einordnen, weil zum Beispiel auf einem Sandboden in einer trockenen Gegend ganz andere Pflanzen vorkommen als auf einem lehmigen in regenreichen Gebieten.

Im Anschluss an die Exkursion übten die Teilnehmer das Bestimmen der mitgebrachten Blumen und Gräser mittels der Smartphone-Anwendung „Plant-net“. Das Programm bestimmt anhand eines hochgeladenen Fotos die entsprechende Art fast selbstständig.

Zum Schluss informierten die Veranstalter über die Internetseite naturgucker.de. Dort besteht die Möglichkeit, selbst Beobachtungen zu melden, diese in eine digitale Karte einzutragen und mittels Foto zu belegen. Dort kann man auch nachsehen, welche Beobachtungen bereits für die unmittelbare Umgebung eingetragen wurden. Dadurch sollen im Lauf der Zeit ein Verbreitungsatlas und eine Dokumentation der Biodiversität entstehen.

Informationen gibt es unter Telefon 06204/85 51, und per E-Mail an umwelt-kompass@t-online.de. fhm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional