Viernheim

Sanierung Tiefgarage Spitalplatz bis voraussichtlich Dezember gesperrt / Zwei Ladestationen für Elektroautos entstehen / Erneuerung der Brandmeldeanlage

Arbeiter schließen Risse in der Hallendecke

Archivartikel

Viernheim.Die Tiefgarage unter dem Spitalplatz ist zurzeit gesperrt. Lediglich die privaten Stellplätze sind mit dem Pkw noch erreichbar. Grund für die Sperrung sind Sanierungsarbeiten an der Decke, in der sich Risse aufgetan haben. Darüber hinaus wird die Beleuchtungsanlage modernisiert sowie die CO2-Anlage und die Brandmeldeanlage erneuert. Außerdem sollen zwei Ladestationen für Elektroautos installiert werden.

„Bis Dezember sollen die umfangreichen Maßnahmen abgeschlossen sein. Dabei wird die komplette technische Ausstattung auf Vordermann gebracht“, hofft Reiner Schneider vom Bauverwaltungs- und Liegenschaftsamt auf einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf 470 000 Euro.

Zahl der Parkplätze unverändert

Die Anzahl der Parkplätze wird sich nicht verändern, derzeit können im öffentlichen Bereich 117 Fahrzeuge abgestellt werden. Die vorhandenen Parkvorrechte wurden im Vorfeld der Arbeiten gekündigt, nach Fertigstellung müssen neue Verträge mit der Stadt abgeschlossen werden. Vorübergehend sind die betroffenen Autofahrer auf andere Flächen im Stadtgebiet angewiesen.

Zunächst steht laut Verwaltung die Sanierung der Decke samt Unterzügen auf dem Programm. Dort werden vorhandene Risse verspachtelt und die gesamte Fläche neu beschichtet. In diesem Zusammenhang wird auch die Beleuchtungsanlage modernisiert. Sie soll künftig stromsparender betrieben werden und deutlich heller sein. Darüber hinaus wird in den kommenden Wochen die Warnanlage, die auf zu hohe Autoabgaskonzentrationen hinweist, erneuert. Zudem gilt es, die Brandmeldeanlage mit neuen Fühlern und Rohrleitungen auszustatten und somit auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional