Viernheim

Konzert Holger Bläß & Friends im Diaz / Klassiker in eigenem Stil interpretiert

Auch stromlos schön gespielt

viernheim.Es sind einige Monate ins Land gegangen und es hat sich in dieser Zeit viel getan. Aus dem beliebten Coyote Café im Rhein-Neckar-Zentrum wurde in wenigen Wochen das Tex-Mex-Restaurant „Diaz“, das nach dem Umbau jetzt in bunter und moderner Aufmachung daher kommt (wir berichteten). Trotz zahlreicher Veränderungen sind aber auch lieb gewonnene Gewohnheiten geblieben.

Dazu zählt die langjährige Live-Music-Session von Holger Bläß & Friends, bei der künftig allerdings leisere Töne angeschlagen werden. „Unplugged“ heißt das Zauberwort, was bedeutet, dass auf große elektrische Unterstützung verzichtet wird. Auch die Zahl der Musiker auf der kleinen Bühne beschränkt sich auf ein Minimum. Dieses Mal waren neben Bandleader Holger Bläß (Gitarre) noch Sängerin und Entertainerin Steffi Nerpel, die auch mit der Gitarre gut umzugehen weiß und sogar Trompetentöne imitieren kann, sowie Johannes Willinger am Schlagzeug mit von der Partie.

Trotz kleiner Besetzung wurde wieder ein unterhaltsamer Abend geboten, zu dem zahlreiche Stammgäste der seit knapp zehn Jahren existierenden Veranstaltungsreihe ins „Diaz“ gekommen waren. Mit dem geänderten Konzept besinnt man sich quasi auf die Anfänge, als ebenfalls in kleinen aber feinen Formationen aufgetreten wurde. Bei Akustikgitarre und Percussions sollen auch bei der kommenden Veranstaltung die Zuhörer bei freiem Eintritt auf ihre Kosten kommen.

Natürlich wurde auch die Musikauswahl angepasst. Ob Klassiker wie „The Dock Of The Bay“ von Otis Redding, „Imagine“ von den Beatles, „Somebody Like You“ von Keith Urban, „Your Body Is A Wonderland“ von John Mayer oder „Change The World“ von Eric Clapton, alle Songs wurden von Sängerin Nerpel und den beiden Instrumentalisten in einem eigenen Stil interpretiert. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional