Viernheim

Schillerschule Kinder beschäftigen sich mit berühmtem Maler

Auf den Spuren Paul Klees

Archivartikel

Viernheim.. Alle zwei Jahre bietet die Schillerschule einen Künstlertag an. Zuletzt war der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser das Thema, diesmal drehte sich alles um den deutschen Maler Paul Ernst Klee. Die Schüler beschäftigten sich zunächst mit der Biografie und einigen Werken des 1940 verstorbenen Künstlers. Außerdem durften die Schillerschüler dem Expressionisten nacheifern.

Unter der Leitung der beiden Kunstlehrerinnen Ines Middel und Denise Erdinger verwandelten die Kinder ihre Klassenzimmer für einen Tag in ein Atelier. Die Erstklässler kopierten Bilder von Klee mithilfe von Legosteinen. So entstanden farbenfrohe Drucke. In der Klasse 1a diente das Gemälde „Die rote Brücke“ als Vorlage. Die zweiten Klassen malten Katzen, ein von Klee bevorzugtes Motiv. Dem vor allem als Grafiker tätigen Künstler verhalf eine Reise nach Tunesion zum Durchbruch, die er 1914 gemeinsam mit August Macke und Louis Moilliet unternahm. Mit dieser Tunisreise setzten sich die Drittklässler auseinander. Um Handpuppen, die Klee einst für seinen Sohn Felix gebastelt hat, ging es in den vierten Klassen.

Gestern gingen die Kinder nun durch das Schulgebäude, um die Arbeiten ihrer Mitschüler zu begutachten. Nach Ende der Präsentation dürfen die Kinder ihre Werke mit nach Hause nehmen und ihren Familien vorstellen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional