Viernheim

Johannes XXIII Gemeinde besucht Baden-Baden

Auf den Spuren von Picasso und Chagall

Archivartikel

Viernheim.Pablo Picasso und Marc Chagall, Georg Baselitz und Gerhard Richter: Bei einer Fahrt nach Baden-Baden bestaunten Viernheimer die Werke der bedeutenden Künstler aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Initiiert wurde der Ausflug von der Gemeinde Johannes XXIII. Die Idee kommt aus den Reihen des Caritas-Ausschusses.

„Wir wollen eine Reihe von kulturell-geistlichen Veranstaltungen anbieten, für alle, die gerne etwas unternehmen, fit sind, Zeit haben und in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten unterwegs sind“, erklärt Hannelore Gaal. „Wir freuen uns riesig, dass bei unserer ersten Veranstaltung der Zuspruch so groß ist.“

Das erste Ziel unter dem Motto „#Joh23unterwegs“ war Baden-Baden. 51 Personen aus Viernheim machten sich mit auf den Weg. Im Museum Frieder Burda besichtigte die Gruppe die Ausstellung „Ensemble“. Die Exponate entstammen der Sammlung von Frieder Burda sowie dem Centre Pompidou in Paris. Zu sehen sind Fotografien und Gemälde. Die Besucher wurden, in zwei Gruppen geteilt, durch die Ausstellung geführt und erfuhren dabei viel Neues über die ausgestellten Kunstwerke, über die Künstler und ihre Techniken.

Gönneranlage besichtigt

Anschließend hatten die Teilnehmer Zeit zur freien Verfügung. Während die einen mit der City-Bahn eine Rundfahrt durch Baden-Baden unternahmen, besichtigten andere die Gönneranlage mit dem wunderschönen Rosengarten und dem Dahliengarten.

In der Abteikirche im Kloster Lichtenthal fand zum Abschluss eine gemeinsame Andacht zum Thema „Mein Lebens- und Glaubensgarten“ statt. Der Klosterladen und das Café Lumen waren anschließend noch gern besuchte Orte in der Abtei, bevor es wieder zurück nach Viernheim ging. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional