Viernheim

Sommerfest Förderverein „Haus des Lebens“ unterhält Kinder mit Fotorallye und Schminkaktion

Aus alten Landkarten entstehen Tiere

Archivartikel

Viernheim.„Ich habe nicht alle Vögel gefunden“, sagt das Mädchen ein bisschen verzweifelt. Sie ist die Volieren und Käfige im Vogelpark abgelaufen und hat nach den Tieren gesucht. Michael Haas drückt ein Auge zu und gibt ihr trotzdem den Stempel für das Absolvieren der Station.

Beim Sommerfest, zu dem der Förderverein des „Haus des Lebens“ zum vierten Mal in den Vogelpark eingeladen hat, ist die Fotorallye nur ein Programmpunkt. Zehn tierische Bewohner des Vogelparks wurden vorab fotografiert, die jungen Gäste werden mit den Bildern durch die Anlage geschickt: Sie sollen die Vögel finden und den Namen notieren.

Den Balistar, den Lachenden Hans oder den roten Sichler finden sie schnell. Aber der Weißohrturako oder der Seriema sind schwer zu finden. Wer alle Namen herausgefunden hat, kann sich einen Stempel abholen und geht zur nächsten Station. Sabine Claßen, Mitarbeiterin des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, hat ausgediente Landkarten mitgebracht. Mit den jüngeren Kindern bastelt sie aus dem Papier einfache Falttiere wie Schmetterlinge. Die älteren Kinder dürfen sich an einer Papiertüte versuchen.

Einhorn und Elefant im Angebot

Eleonore Dewald schaut zu, wie die Mädchen und Jungen konzentriert die Landkarten knicken. „Es sind weniger Kinder als in den vergangenen Jahren da“, stellt die Vorsitzende des Fördervereins „Haus des Lebens“ fest. Offensichtlich seien viele Familien wegen der hohen Temperaturen zu Hause geblieben. Die Kinder der Familien, die am Öffnungstag von Kleiderausgabe, Tafel und Vesperstube ins Sozialzentrum kommen, erleben aber einen tollen Nachmittag im Vogelpark. Denn neben Fotorallye und Landkarten-Origami gibt es noch ein Angebot. Sylvia Thoms und Bärbel Bugert von der Kita St. Hildegard bieten Kinderschminken an. Die Motive haben sie auf dem Tisch ausgebreitet: Spiderman, Einhorn und Hello Kitty oder Giraffe, Panda und Elefant. „Nur ein Vogel-Motiv haben wir nicht dabei“, sagen die Erzieherinnen und lachen.

An der vierten Station im Sozialzentrum können die Kinder ihre Stempelkarte in Geschenke eintauschen. Schwester Silvia vom „Haus des Lebens“ hat mit den ehrenamtlichen Helferinnen von „Jacke wie Hose“ schon vorab viele Überraschungstaschen gepackt, mit Spielzeug und Süßigkeiten. Und jeder darf sich noch etwas aussuchen aus den Kisten, vollgepackt mit Stiften und Schmuck, mit Puppen und Puzzles, mit Büchern und Mäppchen. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional