Viernheim

Glaubenstage Pfarrei Johannes XXIII. bereitet Sakrament vor

Aus Firmbewerbern werden Firmlinge

Archivartikel

Viernheim.Mehr als 20 Firmbewerber der Pfarrei Johannes XXIII. machten sich gemeinsam mit zehn Katecheten und Kaplan Christian Kaschub auf den Weg zum Jakobsberg bei Bingen. Dort verbrachten sie vier intensive Tage, in denen sie ihrem Glauben näher gekommen sind und sich damit auf das Firmsakrament vorbereitet haben. Neben einigen thematischen Einheiten zum Glauben stand das Markus-Evangelium im Zentrum dieser Glaubenstage. Es wurde das älteste Evangelium der Bibel gemeinsam von allen gelesen, wozu jeder die brandneue und druckfrische Bibelausgabe mitgebracht hatte. Montags wurden die Jugendlichen von den Katecheten in aller Frühe geweckt, um gemeinsam mit den Mönchen und Nonnen um 6.15 Uhr das Morgenlob der Kirche zu beten. Mit dem eigenen Leben und den damit verbundenen Unzulänglichkeiten haben sich die Firmbewerber bei der sogenannten „Think-About-Tour“ (Tour des Nachdenkens) auseinander gesetzt. Sie war die ideale Vorbereitung auf den Empfang des Beichtsakramentes. Dieses wurde von jungen Priestern aus der näheren Umgebung gespendet. Gestärkt durch das befreiende Gefühl der Beichte hat die Gruppe am letzten Abend gemeinsam die Heilige Messe gefeiert und anschließend mit Grillen und Musik den Abend ausklingen lassen.Vor der Abreise wurden aus den Firmbewerbern Firmlinge: Im Einzelgespräch mit ihren Katecheten haben die Jugendlichen ihren Wunsch, das Firmsakrament zu empfangen, bekräftigt. Die Firmung wird dann am Samstag, 5. Mai, von Domdekan Prälat Heinz Heckwolf in der Michaelskirche gespendet. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel