Viernheim

Marie-Curie-Straße Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

Auto brennt in Werkstatt

Viernheim.Ein Mercedes ist am Mittwoch gegen 14.30 Uhr in der Werkstatt „Shift2Passion“ in Brand geraten. Die Viernheimer Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften in die Marie-Curie-Straße aus. Trotz der starken Rauchentwicklung wurde bei dem Brand niemand verletzt.

Allerdings musste eine Katze aus der Wohnung über der Werkstatt gerettet werden, wie Feuerwehrsprecher Lucas Haas auf Nachfrage des „Südhessen Morgen“ mitteilte. Nach Erkenntnissen der Polizei ist der Brand durch Schweißarbeiten ausgelöst worden, die Ermittlungen dauern an. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Das Einsatzstichwort „F3“ habe, so Haas, auf einen großen Industriebrand hingedeutet, weshalb die Viernheimer Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen inklusive Drehleiter sowie der Einheit „Atemschutz“ ausrückte. Zudem wurden weitere Kräfte aus dem Kreis alarmiert. Darunter auch die Messeinheit aus Bürstadt, die die Luft auf mögliche Schadstoffe untersuchen kann.

Schnelle Entwarnung

„Die ersten Einsatzkräfte vor Ort konnten aber schnell Entwarnung geben“, sagte Haas. „Auf das Gebäude waren die Flammen noch nicht übergegangen, der Vollbrand des Autos entwickelte sich gerade erst.“ Die Wehren aus dem Kreis seien noch während ihrer Anfahrt wieder abbestellt worden. „Nach zwei Stunden war das Feuer gelöscht und alle Nacharbeiten erledigt“, erklärte Haas abschließend. cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional