Viernheim

Reise Jahrgang 1946/47 besucht Limone sul Garda / Mit der Seilbahn auf 1800 Höhenmeter

Begeistert von der „Perle des Gardasees“

Archivartikel

Viernheim.Fünf Tage lang ließen sich die Reiseteilnehmer des Jahrgangs 1946/47 vom scheinbar unendlichen Blau des Gardasees und den ihn umrahmenden imposanten Bergen begeistern. Zahlreiche Aktivitäten standen auf dem Programm der Gruppe, die in dem rund 1000 Einwohner zählenden italienischen Ort Limone sul Garda Station machte, berichtet Organisator Werner Sindermann.

Zunächst stand am Tag nach der Anreise eine Stadtführung mit anschließender Besichtigung eines Zitronenhauses an, bevor die Teilnehmer am Nachmittag beim Besuch einer Olivenölmühle viel über den Herstellungsprozess der Öle erfuhren. Die Zeit verging schnell und schon hieß es „Buona notte“ (deutsch: Gute Nacht), denn es sollte am nächsten Morgen früh zur großen Rundfahrt über den Gardasee mit Aufenthalten auf der Halbinsel Sirmione und in Bardolino losgehen. Der folgende Tag stand jedem zur freien Verfügung und wurde mit Spaziergängen und gemütlichem beisammensein genossen, bevor es ein Gala-Dinner mit Live-Musik gab.

Am letzten Tag vor der Abreise besuchte die Gruppe die häufig als „Perle des Gardasees“ bezeichnete Gemeinde Malcesine am Ostufer des Sees und hatte auch dort genügend Zeit, um über den Markt zu schlendern oder mit der Seilbahn auf den Monte Baldo zu fahren.

Malerisch sei der Ausblick auf 1800 Metern gewesen: „Von schneebedeckten Alpengipfeln, über die scharfen Profile der nahen Berge bis zu den sanften Ausläufern im Tal“, so Sindermann. Ein krönender Abschluss für die Jahrgangsangehörigen, bevor es am nächsten Morgen zurück nach Viernheim ging. cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional