Viernheim

Verkehr Bauhof schüttet Mulden in den Stellflächen am Sandhöfer Weg zu / Erster Stadtrat Bastian Kempf kündigt auch Maßnahmen am Lampertheimer Weg an

Beim Parken bleiben die Füße jetzt trocken

Viernheim.Der Bauhof hat die tiefen Mulden auf den Parkplätzen am Sandhöfer Weg mit Kies zugeschüttet. „Ich habe mich bestimmt zwei Jahre lang an jedem verregneten Tag darüber geärgert, dass man beim Ein- und Aussteigen knöcheltief in riesigen Pfützen stand“, schrieb Leserin Wencke Stülpner dem „SHM“. Mitte Januar habe sie dem Ersten Stadtrat Bastian Kempf einige Fotos von dem schlechten Zustand der Parkplätze am Minigolfplatz zukommen lassen. „Und er hat sich umgehend mit der Situation befasst“, lobte Stülpner sein schnelles Handeln.

„Die Stellplätze waren wirklich in einem schlechten Zustand“, erklärte Kempf. Kurz nachdem er die Informationen von Wenke Stülpner bekommen hatte, habe er sich vor Ort ein Bild der Lage gemacht und den Bauhof mit der Aufschüttung der Löcher beauftragt. „Das war ja keine große Sache.“

Weitere Maßnahmen auf den Parkplätzen am Lampertheimer Weg sollen folgen, erklärte der Erste Stadtrat. Über Anregungen der Bürger sei er stets dankbar und verwies auf seine Bürgersprechstunde jeden letzten Mittwoch im Monat.

„Unbürokratisch und flott“

„Nun sind die Parkstände wieder in einem sehr viel besseren Zustand und Spaziergänger, Hundebesitzer, Jogger und Familien mit ihren Kindern kommen endlich trockenen Fußes vom parkenden Auto in den Wald“, schrieb Stülpner abschließend. „So unbürokratisch, flott und pragmatisch sollte man in der Stadtverwaltung viel öfter handeln.“ cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional