Viernheim

Exkursion Friedrich-Fröbel-Schüler beteiligen sich rege an Diskussionsrunde mit Markus Winkler

Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg

Archivartikel

Viernheim.39 Schüler der 9aM-Klassen der Friedrich-Fröbel-Schule besuchten das EU-Parlament in Straßburg. Dabei wurden sie vom stellvertretenden Generalsekretär des Europäischen Parlaments – dem gebürtigen Viernheimer Markus Winkler – begrüßt.

Bei einer Diskussionsrunde wurden an Winkler viele aktuelle, von den Schülern im Unterricht ausgearbeitete Fragen gerichtet: Wie kann es der EU gelingen, die Flüchtlingskrise zu lösen? Trägt die EU nicht auch eine Teilschuld an dieser Krise? Was sind die Folgen des sogenannten „Brexit“? und „welche Möglichkeiten hat die EU, um im „Katalonien-Konflikt“ zu vermitteln? Fragen zum Zollstreit zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten beziehungsweise Anmerkungen zur politischen Annäherung zwischen den USA und Nordkorea rundeten die politisch interessante Gesprächsrunde ab.

Im Rahmen einer Power-Point-Präsentation des Besucherdienstes des EU Parlaments konnten die Schüler ihr Wissen über die Institutionen der Europäischen Union erweitern und vertiefen. Bei einem anschließenden Besuch im Plenarsaal ging es um Menschenrechtsverletzungen bei Flüchtlingen in Bangladesch. Sehr beeindruckt waren die Schüler auch von den 24 Amtssprachen innerhalb der EU sowie von den Simultandolmetschern im Plenarsaal. So konnten die jungen Leute Redebeiträge der Abgeordneten – mittels Kopfhörer – in verschiedenen Sprachen mitverfolgen.

Ein Rundgang durch die historische Altstadt rundete diese interessante Exkursion ab. Organisiert wurde die Fahrt durch die Fachlehrer Helmut Neumann und Peter Long, die die neunten Klassen in den Fächern Geschichte, Politik und Wirtschaft darauf vorbereiteten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional