Viernheim

Fußball Kreisligist TSV Amicitia mit positiver Zwischenbilanz

Blau-Grüne kämpfen um den Titel

Viernheim.Am 1. Dezember hat sich der Mannheimer Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim mit einem 8:0-Sieg bei der TSG Eintracht Plankstadt eindrucksvoll in die Winterpause verabschiedet. Die Zwischenbilanz der Südhessen kann sich durchaus sehen lassen, mischt das Team doch nach einem starken Endspurt vor der Pause noch im Titelrennen mit. Am 1. März, also genau drei Monate später, wird wieder um Punkte gekämpft. Dann erwarten die Blau-Grünen den MFC 08 Lindenhof im Waldstadion.

Das Team von Trainer Marc Willems hat das Sportjahr als Tabellenvierter beendet. Der Rückstand auf Spitzenreiter SC Rot-Weiß Rheinau beträgt nur sechs Punkte, die man in den 14 noch ausstehenden Partien durchaus aufholen kann. Die TSG Lützelsachsen auf dem Relegationsplatz und der Tabellendritte Spvgg. Wallstadt sind sogar nur zwei Zähler entfernt.

Zweitbeste Offensive der Liga

Der TSV Amicitia hat nach 16 Spielen 33 Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von 56:27 Treffern. Damit verfügen die Viernheimer hinter Lützelsachsen (59 Tore) über die zweitbeste Offensive der Kreisliga. Die Heimbilanz kann sich ebenfalls sehen lassen. In den sieben Spielen vor eigenem Publikum wurden 16 Zähler geholt und nur gegen Rheinau verloren. Auswärts waren die Blau-Grünen dagegen schon neun Mal gefordert und kamen dabei auf 17 Punkte. Ärgerlich war dabei die Niederlage beim Kellerkind FC Hochstätt Türkspor.

Auch in der Torjägerwertung sind die Viernheimer vorne zu finden. Daniel Schmitt brachte es in nur elf Partien auf 13 Treffer und steht damit auf Platz drei, Timo Endres belegt mit zwölf Treffern in 15 Einsätzen den fünften Rang. In der Fairnesstabelle steht die Mannschaft nach 21 Gelben Karten, zweimal Gelb-Rot und einer Roten Karte auf Platz fünf.

Im personellen Bereich hat sich nicht viel getan, der aktuelle Spielerkader wird unverändert die restlichen Begegnungen der Saison bestreiten. Natürlich werden einige zuletzt verletzte Akteure wieder in den Trainings- und Spielbetrieb eingreifen können. Mannschaftskapitän Laurenz Baaß, der zu Rundenbeginn einen Kreuzbandriss erlitten hatte, wird sich allerdings noch etwas gedulden müssen, ehe er wieder mitmischen kann.

Mehrere Tests

Um rechtzeitig in Form zu kommen, hat Trainer Willems zahlreiche Testspiele vereinbart. Am 29. Januar (19.30 Uhr) geht es zum FC 07 Bensheim, am 1. Februar (14 Uhr) zur SG Heidelberg-Kirchheim und am 6. Februar (19.30 Uhr) zum FSV Rimbach. Am 9. Februar (14 Uhr) kommt der SV 98 Schwetzingen ins Waldstadion, und am 16. Februar (14 Uhr) ist DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal zu Gast. Danach folgen zwei Auswärtsspiele bei den Sportfreunden Heppenheim (19. Februar, 19 Uhr) und beim VfL Birkenau (27. Februar, 19.45 Uhr). JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional