Viernheim

Fußball TSV Amicitia startet nach einem Jahr Auszeit in das Abenteuer Kreisliga / Spannende Derbys warten / Erfahrene Akteure verpflichtet

Blaugrüne verstärken Faktor Viernheim

Viernheim.Die Fußballfunktionäre des TSV Amicitia Viernheim wollten in der vergangenen Saison kein Team für die Landesliga Rhein-Neckar melden, damit stand die erste Mannschaft als Absteiger fest. Deshalb geht es in diesem Jahr in der Kreisliga Mannheim weiter, wo jede Menge spannender Derbys warten.

Damit die junge Mannschaft dort bestehen kann, wurden einige erfahrener Akteure verpflichtet, fast alle mit einer Viernheimer Vergangenheit. Zum Start der Vorbereitung konnte Trainer Uwe Beck gleich mehrere Rückkehrer begrüßen. Darunter auch Timo Endres, der für die nötigen Tore sorgen soll, aber auch als Athletiktrainer fungieren und sich zudem um die Fitness der zweiten Mannschaft sowie der A- und B-Junioren kümmern wird. Zuletzt war der 28-Jährige beim Ligakonkurrenten TSG Weinheim II als Spielertrainer tätig und erzielte dabei 14 Treffer. Ümit Erdem von der SG Riedrode steht Uwe Beck als Co-Trainer zur Verfügung und könnte auch noch als Spieler ins Geschehen eingreifen.

Mehr als 40 Spieler

Der neue Abteilungsleiter Ralf Schmitt konnte zum Trainingsauftakt mehr als 40 Spieler begrüßen und freute sich, dass viele Kicker zu ihrem Stammverein zurückgekehrt sind. „Wir sind dabei das Image des Vereins aufzupolieren.

Deshalb ist es gut, wenn ehemalige Jugendspieler zurückkommen“, freute sich Schmitt, der bei den Gesprächen in der Sommerpause nicht viel Überzeugungsarbeit leisten musste. Es hat sich herumgesprochen, dass es in Viernheim wieder aufwärtsgeht. „25 Neuzugänge und keiner hat den Verein verlassen. Das ist sensationell“, strahlte auch Uwe Beck mit der Sonne um die Wette. Zusammen mit Zweitmannschaftstrainer Karsten Welle wird er in den kommenden beiden Wochen die Aufgebote für die Kreisliga und die A-Klasse festlegen.

Neu im Team ist Torwarttrainer Udo Begger, der einst bei Rot-Weiß Oberhausen zwischen den Pfosten stand. Beim ersten Training rollte nur der Ball. Es wurden vier Mannschaften gebildet, die ein kleines Turnier spielten.

Das wird sich aber schnell ändern, denn in dieser Woche stehen auch einige schweißtreibende Laufeinheiten rund um das Waldstadion an. Die Vorgaben für die neue Saison wurden ebenfalls verkündet. Beide Mannschaften sollen auf einstelligen Tabellenplätzen landen. Bis dahin ist es allerdings noch einige Tage hin. Nach dem Fototermin und dem kurzen Training wurde als Teambuildingmaßnahme auf der Tribüne des Waldstadions gegrillt.

Spiele der Ersten

Bisher stehen folgende Spiele für die erste Mannschaft fest: am 15. Juli (11 Uhr) bei der Spvgg. Ketsch, am 22. Juli (17 Uhr) Verbandspokalspiel gegen den MFC Phönix Mannheim, am 29. Juli bei Starkenburgia Heppenheim, am 4. August gegen den Landesligisten SV Waldhof II und am 5. August im Kreispokal gegen den Ligakonkurrenten TSG Weinheim II.

Dazu könnten weitere Pokalspiele auf Verbandsebene und im Fußballkreis Mannheim stattfinden. Die bereits vereinbarten Testspiele müssten dann ausfallen oder verlegt werden. Der weitere Weg im Verbandspokal ist bereits vorgezeichnet. Gewinnen die Blaugrünen gegen Phönix Mannheim träfe man eine Woche später auf den Sieger der Partie Türk-Gücü Sinsheim (A-Klassen) gegen den TSV Kürnbach (Landesliga). In Runde drei wartet wohl mit dem Oberligisten CfR Pforzheim das Traumlos schlechthin.

Die zweite Mannschaft, die weiterhin in der A-Klasse spielt, testet am 15. Juli (13 Uhr) bei der Spvgg. Ketsch II, am 22. Juli (15 Uhr) gegen den TSV Neckarau, am 28. Juli (13 Uhr) gegen den FV Brühl II und am 4. August (17 Uhr) gegen Olympia Neulußheim. Zudem geht in der ersten Runde des Kreispokals am 5. August zu Polizei SV Mannheim.

Neuzugänge: Ilhan Altuntas (VfL Kurpfalz Neckarau), Andreas Cali (FC Wiesloch), Ümit Erdem (SG Riedrode), Patrice Gruber (Olympia Neulußheim), Hussin Al Nemr (SG Viernheim), Jonas Gruschka, Hakan Ülker (hatten beide pausiert), Leon Klinke (VfB Olympia Lampertheim), Thomas Sturn (TSV Schönau), Dennis Bellan, René Helbig, Michelangelo Ragni, Dennis Wetzel, Andreas Tatzel (alle FV Ladenburg), Christopher Schatz, Timo Endres (beide TSG Weinheim II), Daniel Jakobi (SSV Vogelstang), Kristyan Krasnev (Sofia/Bulgarien).

Dazu kommen die Spieler Baybora Özsu, Florian Lammer, Felix Spielmann, Moritz Heer, Corbin Schäfer, Mert Kaygisiz und Radi Hammad aus der eigenen Jugend.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional