Viernheim

Freizeit Siedlerfest wieder Massenmagnet / Die WM strapaziert auch hier die Nerven der Besucher / Friedlicher Verlauf

Cabrio macht mächtig Dampf im Zelt

Archivartikel

Viernheim.Das traditionsreiche Viernheimer Siedlerfest konnte sich einmal mehr über einen großen Zuspruch freuen. Drei Tage lang wurde auf dem Siedlerplatz bei bestem Wetter ausgelassen gefeiert. Höhepunkt war sicher die Übertragung des Fußballspiels von der Weltmeisterschaft in Russland zwischen Deutschland und Schweden, dessen spannendes Finale für ausgelassenen Jubel und steigende Nachfrage an den Zapfhähnen sorgte.

Aber schon beim Auftakt am Freitagabend meldete Werner Rink, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, ein volles Haus. Musikalisch war dabei wieder die Band Celebration vertreten, die mit alten Schlagern und modernen Hits auch für Bewegung auf der Tanzfläche sorgte.

„Bei uns herrschte in den vergangenen Jahren immer gute Stimmung. Unsere Gäste können sich hier unterhalten, Freunde treffen, gut essen und trinken und ein paar gemütliche Stunden verbringen“, so Rink. Zum Zeitvertreib zählt natürlich auch der kleine aber feine Vergnügungspark mit seinen fast schon historischen Fahrgeschäften am Rande des Siedlerplatzes, der gerade von den jungen Besuchern gerne in Anspruch genommen wird. Dort warteten Biebels Schiffschaukel, ein Kinderkarussell, die Schießbude und das Zuckerparadies. Man sieht, es geht auch ohne Autoskooter und Achterbahn.

Der Sonntag gehört den Familien

„Musik-Fußball-Musik“ lautete das Programm am Samstag, inklusive Happy End. Die Band Cabrio, die mittlerweile schon Stammgast beim Siedlerfest ist, sorgte mit den entsprechenden Liedern und Animationen schon vor dem Anpfiff für die notwendige Stadionatmosphäre. Da herrschte auch an den Tischen und auf den Stühlen noch beste Laune, schließlich waren fast alle von einem Sieg der deutschen Kicker überzeugt.

Bei der Liveübertragung, die auf einer Großleinwand zu sehen war, kehrte danach aber schnell Skepsis ein. Lange Zeit sah es so aus, als müssten Jogis Jungs vorzeitig die Heimreise antreten. Am Ende rettete Toni Kroos mit seinem präzisen Schuss in der Nachspielzeit auch den Viernheimer Fußballfreunden den Abend. Anstatt enttäuscht den Heimweg anzutreten wurde noch mindestens eine weitere Runde an Getränken geordert und der Sieg ausgiebig gefeiert, auch sehr zur Freude des Veranstalters.

„Es ist alles friedlich geblieben, da hatten wir vor mehreren Jahren schon andere Dinge erlebt“, lobte Werner Rink die Besucher. Ein Lob ging auch an die zahlreichen Helfer, die am Auf- und Abbau beteiligt waren, für Speisen und Getränke gesorgt haben und hinter den Kulissen aktiv waren.

Am Sonntag kamen dann wie gewohnt überwiegend die Viernheimer Familien zum Siedlerfest. Nach dem traditionellen Gottesdienst der Pfarrei Sankt HiMi war Mittagessen angesagt, wo Steaks mit Zwiebeln einmal mehr die Rangliste anführten. Am Nachmittag klang das Fest bei Kaffee und Kuchen aus.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional