Viernheim

Fußball-Kreisklasse A II Mannheim Viernheimer Teams erwarten undankbare Aufgaben / Orangene empfangen den Tabellenzweiten

Charakterstärke beweisen

Viernheim.Die beiden Viernheimer Teams haben in der Fußball-Kreisklasse A II Mannheim ihren Platz längst noch nicht gefunden. Die zweite Mannschaft des TSV Amicitia musste am vergangenen Wochenende ihre erste Niederlage einstecken, sie unterlag dem Titelfavoriten SV Schriesheim mit 0:4. Die SG Viernheim ist förmlich in den Startlöchern sitzen geblieben und rangiert mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Der Blick auf das Wochenende verspricht nur wenig Besserung.

Außenseiterrolle eingenommen

Die Orangenen empfangen im Sportgebiet West den starken Aufsteiger LSV Ladenburg (15 Uhr), der nach vier Siegen aus vier Spielen noch eine blütenweiße Weste vorweisen kann. Dabei wurden von den Römerstädtern auch schon dicke Brocken wie der SKV Sandhofen (4:1) und der FV Leutershausen (2:1) aus dem Weg geräumt. Weitere Siege gab es gegen die SG Mannheim (4:2) und beim Mitaufsteiger SG Hemsbach II (4:1). Nicht umsonst wird der Neuling als Geheimfavorit auf die Meisterschaft genannt.

Die Orangenen haben am vergangenen Wochenende in Hohensachsen den Befreiungsschlag verpasst, als es an der Bergstraße eine bittere 0:1-Niederlage gab. Dabei konnte selbst eine Überzahl nicht genutzt werden. SG-Trainer Gennaro De Angelis muss seine Kicker also wieder aufrichten, konnte unter der Woche aber aus beruflichen Gründen nicht das Training leiten. Allerdings sollen die Übungseinheiten zuletzt nicht mehr so gut besucht gewesen sein wie noch zum Rundenstart. Dabei wäre es gerade jetzt wichtig, Charakter zu zeigen. Gegen die Ladenburger sind die Viernheimer krasser Außenseiter, können nur als Einheit bestehen.

Unerfahrenheit bremste sie aus

Das junge Team des TSV Amicitia II bekam von den Schriesheimern zuletzt seine Grenzen aufgezeigt. Die 0:4-Niederlage war zu erwarten gewesen, denn die Südhessen sind einfach noch zu grün, um vorne mitmischen zu können. Für die Mannschaft von Trainer Uwe Beck gibt es aber auch Gegner auf Augenhöhe, die es zu schlagen gilt. Dazu zählt auch die zweite Garnitur der SG Hemsbach II, bei der es am Sonntag (13 Uhr) anzutreten gilt.

Aufsteiger gut gestartet

Der Aufsteiger SG Hemsbach II ist gut in die neue Spielzeit gestartet. Nur das Auftaktspiel gegen den LSV Ladenburg wurde verloren (1:4). Danach folgten ein torreiches Unentschieden (4:4) bei Fortuna Heddesheim II sowie deutliche Siege gegen den SSV Vogelstang (3:0) und bei der Spvgg 07 Mannheim (6:2), was den Neuling schon bis auf Platz vier führte. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel