Viernheim

Umweltschutz Stadtplaner besuchen Brundtlandbüro / Delegation stammt aus Region mit 8,8 Millionen Einwohnern

Chinesen lernen in Viernheim dazu

Viernheim.Die Viernheimer Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und erneuerbare Energien stoßen auch im Land der Mitte auf großes Interesse. Gestern war eine 20-köpfige Delegation aus Hangzhou (China) im Brundtlandbüro zu Gast, um sich über die hiesigen Kenntnisse zu informieren. Die Fach- und Führungskräfte aus Stadtplanungsbehörden und Unternehmen bekamen von Philipp Granzow einen Überblick über die Maßnahmen der vergangenen Jahre, angefangen von den Photovoltaikanlagen bis hin zu den "Energiekarawanen".

Dreiwöchiger Aufenthalt

Die Dimensionen in China im Allgemeinen und Hangzhou im Besonderen sind deutlich größer als hierzulande. Hangzhou ist eine Großstadt in der Provinz Zhejiang in Ostchina mit 8,8 Millionen Einwohnern. Die Delegation aus Fach- und Führungskräften aus Stadtplanungsbehörden und entsprechenden Unternehmen ist derzeit im Rhein-Main-Gebiet zu Gast. Die Besucher möchten sich während des dreiwöchigen Aufenthalts bei unterschiedlichen Akteuren über verschiedene Aspekte der Stadtplanung und Berücksichtigung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit informieren. In Viernheim interessierte sie besonders das Thema Energiesparen und erneuerbare Energien. Nachdem die Chinesen unter anderem bereits in Frankfurt waren, sind sie heute in Weinheim zu Besuch, wo sie sich mit dem Denkmalschutz beschäftigen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel