Viernheim

Aufführungen Theater am TiB bietet abwechslungsreiches Programm für Kinder ab vier Jahren / Vom Puppenstück bis zum Mitmach-Zirkus

Clown Paul ermittelt zum Auftakt

Archivartikel

Viernheim.Ein Clown als Detektiv, eine kranke Kinderbuchheldin, ein Zirkus zum Mitmachen, ein Märchenkoch, eine Ersatz-Hexe, zwei Aufschneider und ein Weihnachtsfest ohne Baum – das ist in diesem Jahr auf der Bühne des TaT-Theaters zu sehen. Das TaT-Theater (Theater am TiB) wird organisiert von einer Elterngruppe, die dafür sorgt, dass ein ausgewogenes Theaterprogramm für Kinder ab vier Jahren in Viernheim stattfinden kann.

Zweimal im Jahr treffen sich die Eltern, suchen die Stücke aus und verteilen die Dienste beim Kartenverkauf und für die Aufsicht während der Vorstellung. Da die Ehrenamtlichen mit ihren Kindern aber nach und nach aus dem Kindertheater-Alter herauswachsen, werden immer wieder neue Mitstreiter gesucht. Für das Jahr 2020 hat das Team sieben Vorstellungen geplant, mit Puppentheater und Schauspiel, mit Tieren und Zaubertricks.

Los geht es am Freitag, 24. Januar, wenn es heißt: „Clown Paul ermittelt.“ Nach einem lustigen Arbeitstag kommt der Clown nach Hause und stellt fest, dass seine geliebte Pfeife verschwunden ist. Paul ermittelt und stellt bei seiner Detektivarbeit viele Fragen, die von den Kindern beantwortet werden, damit sie am Ende die Pfeife wiederfinden. Am Freitag, 27. März, kommt Conni. Die Kinderbuchheldin mit der Schleife im Haar erlebt spannende Alltagsabenteuer. Die Inszenierung des Puppentheaters stellt zwei Bilderbuchgeschichten in den Mittelpunkt. So können die Viernheimer Kinder erleben, wie Conni krank wird und anschließend Pizza backt.

Am Freitag, 8. Mai, wird die TiB-Bühne zur Manege für den „Circus Confetti“. Die Zirkusnummern mit dem Wanzenballett oder den Akrobaten „Los Kartoffelpuffos“ sind nicht nur zum Zuschauen, sondern auch zum Anfassen und Mitmachen gedacht. Der „Märchenkoch“ ist am Freitag, 19. Juni, zu Gast. Wenn er von den Märchen erzählt, bindet er die Lebensmittel und Küchenutensilien mit ein – da werden die Spülbürsten zu König und Prinzessin, eine Gemüsepresse zum bösen Wolf und die Zwiebel zur Großmutter.

Vorleser übernimmt Titelrolle

Nach den Ferien geht es am Freitag, 18. September, weiter mit Schauspiel, Puppenspiel und dem Originaltext der Bilderbuchvorlage „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Der Vorleser muss kurzerhand selbst in die Rolle der Titelfigur schlüpfen, die auf ihrem Besen die Tiere mitnimmt. Am Freitag, 30. Oktober, treffen sich „Rumpel und Stielzchen“ auf der Bühne. Die beiden wollen sich immerzu gegenseitig übertreffen, besser, schlauer, größer, schöner sein als der andere. Aber ob sie auch Stroh zu Gold spinnen können? Die kleinen Zuschauer in Viernheim werden es erleben. Die Weihnachtsaufführung am Freitag, 4. Dezember, heißt „Der Weihnachtstannenmantelbaum“. Gebrr und Grimm wollen das Fest feiern, alles ist vorbereitet, aber es gibt weit und breit keinen Tannenbaum mehr. Da müssen sich die beiden anders arrangieren, damit sie doch noch richtig Weihnachten feiern können. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional