Viernheim

Soziales Falsch geparkte Autos und rempelnde Supermarktkunden erschweren in der Pandemie den Alltag / Viele barrierefreie Angebote fallen weg

Corona treibt Rollstuhlfahrer in die Enge

Archivartikel

Viernheim.„Die Leute wollen das Einkaufen wohl so schnell wie möglich hinter sich bringen. Außerdem sind sie unzufriedener, weil sie so viel zu Hause bleiben müssen“, vermutet Birgit Gäbler. So erklärt sie sich, dass sie während der Corona-Krise im Supermarkt deutlich häufiger angerempelt wird als früher. Die 59-Jährige leidet an Polyneuropathie, einer Nervenkrankheit, wegen der sie unter anderem ihre

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4420 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional