Viernheim

Triathlon-Bundesliga Viernheimerinnen in Ubstadt-Weiher auf dem fünften Rang

Damen erreichen ihre beste Platzierung

Archivartikel

Viernheim.Grandioser Saisonstart für die Triathletinnen des TSV Amicitia Viernheim: Beim ersten Wettkampf des Jahres gab es die bislang beste Bundesligaplatzierung für die Viernheimerinnen. Ursula Trützschler, Franziska Schildhauer, Kathrin Halter und Nina Heidemann brachten einen fünften Rang in der Tageswertung mit. Noch getoppt wurde die Freude über das Mannschaftsergebnis durch ein individuelles Resultat.

Ursula Trützschler kam als Sechste ins Ziel – beim Debüt für den TSV Amicitia holte sie die bislang beste Einzelplatzierung. 14 Damenteams wurden in Ubstadt-Weiher in das Rennen über die Sprint-Distanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) geschickt. Die Viernheimerinnen hatten keine gute Startposition erwischt und befanden sich zu Beginn des Rennens in der sogenannten „Waschmaschine“ mit vielen Schwimmerinnen auf kleinstem Raum wieder.

Auf der Schwimmstrecke zog sich das Feld auseinander. Ursula Trützschler, Franziska Schildhauer und Kathrin Halter kamen im Abstand von wenigen Sekunden aus dem Wasser (10:14 Minuten) und fuhren in die zweite Radgruppe.

Trützschler Beste ihres Team

Diese 20 Starterinnen verfolgten die zehn schnellen Schwimmerinnen und hatten die Führungsgruppe nach der Hälfte der Radstrecke eingeholt. Nina Heidemann, 20 Sekunden später auf dem Rad, hatte diese zweite Gruppe verpasst und gestaltete das Rennen der dritten Radgruppe. „Unsere Vorgabe war es, das Rennen auf dem Rad so schnell zu gestalten“, sahen Cheftrainer Philip Benz und der sportliche Leiter Peter Grüber, dass ihre Taktik aufgegangen war. Kathrin Halter, mit der drittbesten Radzeit des Feldes (27:43 Minuten), Ursula Trützschler und Franziska Schildhauer wechselten in einer großen Gruppe in die letzte Disziplin. Ursula Trützschler schob sich dabei immer weiter nach vorne und machte Platz um Platz gut.

Am Ende überquerte sie nach 56:27 Minuten als Erste des Viernheimer Teams die Ziellinie, knapp hinter der besten deutschen Starterin Sophia Saller. Kathrin Halter und Franziska Schildhauer konnten ihre Platzierungen festigen und belegten die Plätze 23 und 27. Nina Heidemann folgte drei Minuten später auf Rang 42. Die Addition der drei besten Platzierungen (6, 23 und 27) bescherte dem TSV Amicitia die Platzziffer 56 - und das bedeutete den fünften Platz in der Tageswertung.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional