Viernheim

Handball TSV Amicitia verliert knapp gegen Dielheim

Damen nun auf Platz fünf

Viernheim.Genau wie die Herren mussten auch die Handballdamen des TSV Amicitia eine knappe Niederlage einstecken. Mit 24:25 unterlagen sie beim TV Viktoria Dielheim. Für das Schlusslicht war es der erste Sieg in der Badenliga, die Viernheimerinnen rutschen durch die Niederlage auf Tabellenplatz fünf. Auch wenn Trainerin Stefanie Dietrich berufsbedingt nicht die Spielvorbereitung leiten konnte, war die Ausgangslage klar: die Fehler verbessern und zwei Punkte mitnehmen.

Doch das Spiel beim Aufsteiger gestaltete sich von Beginn an schwierig. Erst nach vier Minuten und mit dem Gegentreffer zum 0:1 wachte der TSV Amicitia auf. Nach Treffern von Tamara Mohr (3) und Lenja Müller (1) drehten die Viernheimerinnen den Spielstand in eine 4:1-Führung. In der besten Phase des gesamten Spiels setzten die Spielerinnen um, was im Training immer wieder geübt wurde. Aus allen Positionen kamen die Viernheimerinnen erfolgreich zum Wurf und setzten deutlich auf 12:5 (24.).

Die letzten Minuten der ersten Hälfte konnten Trainerin Dietrich nicht zufriedenstellen: Dielheim schloss zum 12:9 auf. Lisa Stein gelang es dann wenige Sekunden vor der Halbzeit, das Tor zum 13:9-Halbzeitstand für die Blau-Grünen zu erzielen. Dielheim machte in der zweiten Halbzeit genauso druckvoll weiter, wie es die erste beendet hatte.

Die TSV-Amicitia-Damen trugen durch viele Fehlpässe und frühzeitig abgeschlossene Würfe sowie schlechtes Rückzugsverhalten dazu bei, dass Dielheim in der 37. Minute zum 13:13 ausglich. Viernheim erkämpfte sich durch Tore von Julia Fischer, Sophia Niesel und Tamara Mohr wieder einen Vorsprung, der bis 19:21 gehalten wurde. Aber dann leistete sich das Team einen kollektiven Black-Out, nichts lief mehr zusammen.

Dielheim markierte nicht nur das 21:21, sondern ging erstmals seit dem 1:0 auch in Führung. Viernheim egalisierte durch Franziska Mandel und legte mit Julia Fischers Tor wieder vor. Aber Dielheim glich ebenso wieder aus wie nach Anna Zahns Führungstreffer. Beim 24:24 nahm TSV-Coach Dietrich die letzte Auszeit. Konzentriert und ruhig spielen, keine unvorbereiteten Würfe – das waren die Vorgaben für die letzten zwei Minuten. Doch die Umsetzung war ernüchternd. Der Ball kam viel zu schnell und dafür zu ungenau aufs Tor der Gastgeberinnen, die es ihrerseits besser machten und zum 25:24 trafen. Einen letzten Angriff hatte Viernheim noch, um zumindest das Unentschieden zu holen. Doch wieder schloss man zu früh ab und musste sich mit einer enttäuschenden Niederlage abfinden.

TSV Amicitia: Vanessa Reinhard, Katharina Haas, Lena Schaal, Anna Zahn (1), Julia Fischer (5/2), Sophia Niesel (5), Lea Schmitt (1), Franziska Mandel (3), Tamara Mohr (7), Lenja Müller (1), Celine Schütz, Lisa Stein (1), Vivienne König. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional