Viernheim

Fußball Die Privatmannschaft des TSV Amicitia gewinnt bei Post Rapid Mannheim

Debütanten John Wells bester Akteur

Archivartikel

Viernheim.Der Auftakt in eine Mammutsaison mit insgesamt 30 Spielen ist geglückt. Bei Post Rapid Mannheim legte die Privatmannschaft (PM) des TSV Amicitia los wie die Feuerwehr, spielt erfrischend auf und kombinierte sich aussichtsreich vor das gegnerische Gehäuse. Folge davon war eine schnelle 2:0-Führung durch Treffer von John Wells und Florian Waidmann.

Agil agierende Gäste

Zwei Tore nach Standardsituationen sollten vor der Halbzeitpause auch den Gastgebern gelingen. Allerdings war der agile Wells, der neben Roman Haas und Milan Polke sein Debut in der PM gab und gleich als bester Akteur in den Viernheimer Reihen herausstach, wieder zur Stelle und maßgeblich verantwortlich, dass die Viernheimer Mannschaft um Trainer Markus Scheidel mit einem guten 3:2 in die Halbzeitpause ging.

In der 64. Minute wurde Dominik Müller im Strafraum zu Fall gebracht, Wells markierte per Strafstoß seinen dritten Treffer. Für die endgültige Entscheidung sorgte Wolfgang Ott nach einem Konter, als er von Wells bedient wurde. Der nach der Halbzeit für den verletzten Markus Lammer ins Tor gekommene Sascha Pachner musste in der Nachspielzeit einmal hinter sich greifen, der 5:3-Anschlusstreffer war für Rapid aber nicht mehr als Ergebniskosmetik. Überschattet wurde der erfolgreiche Viernheimer Saisonstart durch die schwere Schulterverletzung von Michael Winkenbach, der der PM dadurch in den nächsten Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Für die Privatmannschaft, die nächste Woche gegen den VFR Mannheim ihr erstes Heimspiel bestreitet, spielten: Lammer (Pachner), Müller, Wolf, Haas (Winkenbach S.) Lutz, Wells, Maier, Waidmann, Özkaya (Ott), Winkenbach M. (Scheidel) und Polke. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional