Viernheim

Fußball TSV Amicitia bei VfR Mannheim 2 zu Gast

Defensive muss es richten

Viernheim.Gegen zweite Mannschaften zu spielen, hat auch immer ein wenig mit Glück zu tun. Denn wie beim Bingo weiß man nie, welche Nummern einen erwarten. Ist es doch so, dass oftmals die Reserveteams mit zwei, drei Spielern aus oberen Ligen verstärkt werden. So muss sich Kreisligist TSV Amicitia Viernheim am Sonntag, 10. November, im Gastspiel beim VfR Mannheim 2 auf Überraschungen einstellen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Die Mannheimer sind gerade aus der A-Klasse aufgestiegen, konnten bisher aber keine konstanten Leistungen abliefern. Immer wieder wechselten sich klare Siege mit deutlichen Niederlagen ab: Beim FV Ladenburg ging die Partie mit 1:5 verloren, und auch in Reilingen ging das Team mit 2:3 als Verlierer vom Platz. Dafür gab es gegen Leutershausen (7:1) und beim MFC Lindenhof (5:0) hohe Siege zu feiern. Die Mannschaft von Trainer Guiliano Tondo befindet sich auf Tabellenplatz elf. Im hinteren Mittelfeld also und noch in Nähe der Abstiegszone. Deshalb soll gegen die Südhessen ein Heimsieg her, um in sichere Gefilde zu klettern.

Weiter nach oben möchten aber auch die Blau-Grünen kommen, die momentan mit 23 Punkten auf Rang vier stehen. Nach den Niederlagen gegen Rheinau (2:3) und in Lützelsachsen (1:5) hat die Mannschaft von Trainer Marc Willems am vergangenen Sonntag gegen den FV 08 Hockenheim durch ihren klaren 4:1-Heimerfolg wieder die Kurve gekriegt. Klares Ziel der Mannschaft: den Aufwärtstrend fortsetzen.

Torschützen fehlen

Es stellt sich allerdings die Frage, wer für die nötigen Treffer sorgen soll. Nachdem zuletzt John Wells, Daniel Schmitt und auch Timo Endres im Angriff ausgefallen waren, sprangen mit Timo Bauer und Fatbardh Behlulaj zwei Kicker in die Breschen, die normalerweise eher nicht für das Toreschießen zuständig sind.

In der Defensive setzten die Viernheimer in den vergangenen Spielen wieder auf die bewährte Formation aus der Vorsaison. Vor Torhüter Tim Kahnert haben Florian Schlierf, Tim Bauer, Florian Lammer und Sebastian Heinrich in Verbindung mit den defensiven Mittelfeldspielern Patrick Marschlich und Jason Linhoff einen guten Job gemacht. Eine starke Abwehr, wie sie zu Saisonbeginn zu sehen war, könnte auch bei der Mannheimer Reserve ein Erfolgsgarant für den Sieg sein. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional