Viernheim

Erste Hilfe Mitglieder des Tennisclubs nehmen an Schulung der Johanniter teil

Defibrillator kann Leben retten

Archivartikel

Viernheim.Der Tennisclub 1948 Viernheim (TC) hatte bei seiner Mitgliederversammlung im März beschlossen, sich an dem Projekt „Viernheimer retten Leben“ zu beteiligen. Dieses Projekt wurde initiiert von der Arbeitsgemeinschaft Viernheimer Hilfsdienste (AVH), bestehend aus Johanniter, Malteser, DRK, DLRG, Feuerwehr sowie THW, und wird in Kooperation mit der Stadt Viernheim unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Baaß durchgeführt. Der Tennisclub hat im Rahmen des Projektes ein Gerät bestellt und erwartet die Lieferung noch in diesem Monat.

Damit im Ernstfall möglichst schnell geholfen werden kann, bedarf es nicht nur des Defibrillators, sondern auch der Ersthelfer, die das Wissen über das Gerät und die erforderlichen Wiederbelebungsmaßnahmen haben. Um möglichst viele Ersthelfer zu gewinnen, wurde folgende Vereinbarung getroffen: Der Beauftragte des TC, Klaus Gernhardt, versucht, so viele Mitglieder wie möglich für eine Schulungsteilnahme zu begeistern, und der Vorsitzende der AVH, Roger Deuser, bietet nach Möglichkeit jeden Monat zwei Schulungstermine für je circa 15 Teilnehmer an.

Die ersten zwei Schulungen fanden nun bei den Johannitern statt. Teilnehmer waren die Altersklassen der über 60- und 70-Jährigen sowie Trainer, Platzwart, Restaurant- und Büromitarbeiter. Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv. Sie konnten ihr vor vielen Jahren erworbenes Wissen auffrischen und dabei erleben, wie stark der Defibrillator, besonders auch mit seinen Sprachanweisungen, im Ernstfall unterstützen kann.

Die nächsten zwei Schulungen finden am Mittwoch, 22. Mai, um 18 und um 20 Uhr bei den Johannitern statt. Dann sind die Altersklassen der über 40- und der über 50-Jährigen an der Reihe. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional