Viernheim

Himmlische Bedingungen beim Schlachtfest des Clubs der Gemütlichen / Zahlreiche Helfer packen im Vorfeld mit an

Deftige Hausmannskost findet zahlreiche Abnehmer

Viernheim.Beim traditionellen Schlachtfest des Clubs der Gemütlichen (CdG) sorgte der riesige Stern für himmlische Rahmenbedingungen: Der CdG-Vorsitzende Karl Reuter und CdG-Senatspräsident Silvio Menegatti strahlten den ganzen Samstag über mit der Sonne um die Wette. Diesmal konnte sogar der Garten vor dem Vereinsheim im Großer Stellweg bestuhlt werden.

Der Karnevalsverein machte dabei seinem Namen alle Ehre, ging es doch bei deftigen Speisen und erfrischenden Getränken wieder sehr gemütlich zu. Ganz anders war das noch am Freitagmorgen. „Wir haben um 5 Uhr mit den Vorbereitungen begonnen und es waren zu dieser Zeit schon neun Helfer da. Das hatten wir noch nie“, freute sich Menegatti über die Unterstützung im Vorfeld. Beim Blick auf die Speisekarte lief den Besuchern das Wasser im Mund zusammen, der Duft von Wellfleisch und Sauerkraut tat sein übriges. Hausmacher Wurstplatte, Mettbrötchen, Leberknödel mit Kraut, Bratwürste oder Metzelsuppe machten die Wahl zur Qual.

Als Dessert konnte zwischen zahlreichen gespendeten Kuchen gewählt werden. Auch die waren hausgemacht und rundeten zusammen mit einer frisch gebrühten Tasse Kaffee den Besuch beim Schlachtfest ab. Hausmusikant Gustl Sommer mit seinem Keyboard durfte nicht fehlen. Er sorgte mit seinem Repertoire an Liedern aus vielen Jahrzehnten für beste Unterhaltung. Bei den zahlreichen Gesprächen wurde natürlich noch nicht verraten, wer die neue CdG-Prinzessin sein wird. Dieses Geheimnis wird erst am 8. November bei der offiziellen Vorstellung im Golfclub-Restaurant Gut Neuzenhof gelüftet. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional