Viernheim

Politik Liberaler Ortsverband unter neuer Führung / Christoph Gärtner zum Vorsitzenden gewählt

„Die FDP ist wieder gefragt“

viernheim.Der Ortsverband der Liberalen hat eine neue Führung. Bei der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus-Restaurant Galicia wurde Christoph Gärtner ohne Gegenstimme zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Die Position war frei geworden, nachdem sich Bernhard Kammer nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Er wird demnach seinen Wohnsitz auf die andere Rheinseite verlegen und deshalb auch seinen Sitz im Stadtparlament aufgeben. Als Nachrücker ist Tobias Gieding im Gespräch.

Kammer wird den freien Demokraten (FDP) allerdings nicht ganz den Rücken kehren, sondern als neuer Stellvertretender Vorsitzender weiterhin in der Viernheimer Kommunalpolitik vertreten sein. Bei den laut Satzung vorgeschriebenen geheimen Wahlen wurde Schatzmeisterin Bärbel Gärtner ebenso in ihrem Amt bestätigt wie Tobias Gieding (Europabeauftragter).

Neumitglied als Beisitzer

Gerade frisch als FDP-Mitglied aufgenommen, wird Lukas Kehrein in den kommenden beiden Jahren das Amt des Beisitzers bekleiden. Kassenprüfer bleibt Willi Krück, dem Jasmin Kruhmann an die Seite gestellt wurde.

In seinem Rückblick konnte Bernhard Kammer ein Wiedererstarken der freien Demokraten feststellen. „Die FDP ist in Viernheim wieder gefragt. Die Zusammenarbeit mit UBV und CDU hat sich positiv ausgewirkt. Trotzdem gibt es noch viel zu tun“, richtete der scheidenden Ortsvorsitzende den Blick auf die Rathaussanierung, den Straßen- und Wohnungsbau, die Kindergärten sowie die städtischen Finanzen.

Christoph Gärtner bedankte sich nach seiner Wahl für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und will die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. „Zunächst stehen aber die Europawahlen an, wo wir möglichst zulegen möchten. Schließlich sind die Liberalen auf europäischer Ebene besser vertreten als hierzulande.“

Wichtige Aktivitäten sind dabei das Kleben der Wahlplakate. In Viernheim kann man sich über die Unterstützung von vier neuen Mitgliedern freuen, die einstimmig in den Ortsverband aufgenommen wurden.

Hans Maschke, Kandidat der Bergsträßer FDP zur Europawahl, rührte bei seinem Grußwort mächtig die Werbetrommel für die anstehenden Europawahlen: „Jeder sollte Menschen in seinem Bekanntenkreis dazu auffordern, wählen zu gehen. Nur so kann ein Erstarken der rechten Parteien verhindert werden.“ Maschke, Jahrgang 1961, ist Biochemiker und gehört dem Lampertheimer FDP-Ortsverband an. JR

Info: Infos unter fdp-bergstrasse.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional