Viernheim

Frauenfußball Heimspiele für die Damen des TSV Amicitia / Ober-, Landesliga und Junioren-Spielerinnen gut eingestellt

Drei Punkte sollen in Viernheim bleiben

Viernheim.Morgen steht das erste Spiel vor heimischem Publikum für die Fußballfrauen des TSV Amicitia an. Um 14 Uhr kommt es zur Begegnung mit dem FC Freiburg-St. Georgen. Damit geht es für die Viernheimerinnen gleich gegen den nächsten Aufsteiger. Die Freiburgerinnen haben wie der TSV Amicitia ihr erstes Spiel verloren. Somit ist das Match schon ein bisschen richtungsweisend für beide Mannschaften. Die Trainer Patrick Kloskalla und Markus Rohr haben aus der Auftaktniederlage in Bellenberg ihre Erkenntnisse für das Heimspiel gezogen und werden ihr Team so einstellen, dass die drei Punkte nach Möglichkeit in Viernheim bleiben. Dabei setzen die Coaches und Spielerinnen auf eine entsprechende Kulisse an der Lorscher Straße. Mit der Zuschauerrolle müssen sich Alexandra Kuhn und Denise Stricklan zufrieden geben, die verletzungsbedingt noch nicht wieder angreifen können.

Erster Sieg soll her

Direkt nach den Oberliga-Damen gehen die Landesliga-Frauen aufs Feld (16 Uhr). Die zweite Mannschaft des TSV Amicitia peilt gegen den SKV Sandhofen ein Erfolgserlebnis an, nachdem der Saisonstart knapp verloren ging. Die B1-Juniorinnen treten ebenfalls morgen zum zweiten Spiel der Verbandsliga-Runde an. Um 11 Uhr laufen sie beim VfB Bretten auf.

Schon heute starten die D-Juniorinnen in ihre neue Landesliga-Saison. Um 13 Uhr kommt die Spvgg 06 Ketsch an die Lorscher Straße. Frauenfußball geht dann um 17 Uhr weiter, wenn die dritte Frauen-Mannschaft den TSV Neckarau 3 zum Saisonauftakt erwartet. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel