Viernheim

Konzert Sänger-Einheit, Voice Art und Instrumentalsolisten des Nationaltheaters Mannheim präsentieren klassische Literatur und moderne Stücke

„Dreiklang“ in der Mehrzweckhalle

Archivartikel

Viernheim.Einen „Dreiklang“ aus Männerchor, gemischtem Chor und Instrumentalsolisten gibt es am Sonntag, 5. Mai, zu hören. Die Sänger-Einheit lädt um 17 Uhr zum Konzert in die Mehrzweckhalle der Goetheschule ein.

Das Programm bestreiten neben dem Viernheimer Männerchor der gemischte Chor Voice Art aus dem Gorxheimer Tal sowie Bläsersolisten des Mannheimer Nationaltheaters. Als Gesangssolist tritt zudem der Tenor Robert Lovasich auf, am Klavier begleitet Lily Nagaosa-Bleeck die Sänger. Die Gesamtleitung hat Meinhard Wind, Dirigent der beiden Chöre. Bei der Liedauswahl hat der musikalische Leiter sowohl klassische Chorliteratur als auch modernere Lieder ausgewählt.

Die fünf Musiker werden das Konzert mit der Ouvertüre aus der „Zauberflöte“ eröffnen. Die Sänger-Einheit bringt in ihrem ersten Teil unter anderem „Türkisches Schenkenlied“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder das Spiritual „Swing Low“ zu Gehör. Im zweiten Teil wird das „Räuberlied“ von Franz Schubert und die Fußballhymne „You’ll Never Walk Alone“ von Gerry & The Pacemakers präsentiert.

Voice Art singt mit „Engel“ von Rammstein, „Mambo“ von Herbert Grönemeyer oder „Tage wie diese“ von den Toten Hosen deutschsprachige Lieder, aber auch Popsongs wie „Sailing“ von Rod Stewart oder das aktuelle „Human“ von Rag’n’Bone Man. Dazwischen sind die Bläser sowie Tenorsolist Lovasich zu hören. Zum Schluss erhebt sich der „Dreiklang“ beim „Hallelujah“ von Leonard Cohen zum großen Finale. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional